EZB im Rahmen der Erwartungen


14.03.18 11:00
Nord LB

Hannover (www.anleihencheck.de) - Die EZB hat in der vergangenen Woche ihren geldpolitischen Kurs bestätigt, so Mario Gruppe, CIIA, und Norman Rudschuck, CIIA von der Nord LB.

Während die Leitzinsen unverändert gelassen worden seien, hätten sich die Notenbanker einstimmig auf eine Anpassung der Forward Guidance geeinigt. Demnach sprächen sie nun nicht mehr von einer möglichen volumenmäßigen Ausweitung der Wertpapierankäufe. Gleichzeitig hätten sich die Notenbanker aber die Option offen gelassen, auch über den September hinaus Wertpapieren anzukaufen. Derzeit sei die Wahrscheinlichkeit für eine tatsächliche Verlängerung der Ankäufe im Rahmen des EAPP aber eher überschaubar. In der Summe halte die EZB damit an ihrem ganz allmählichen Normalisierungskurs fest, ohne dabei die Märkte zu verschrecken.

Die Bank Nederlandse Gemeenten (BNG) habe ihre Geschäftszahlen für das vergangene Jahr vorgelegt. Demnach habe der größte niederländische Kommunalfinanzierer 2017 einen Gewinn von EUR 393 Mio. erzielt. Dies entspreche einem Zuwachs um 6,5% gegenüber dem Vorjahresergebnis. Maßgeblich sei das Zinsergebnis für die positive Entwicklung verantwortlich gewesen. Der Zinsüberschuss habe sich um EUR 30 Mio. auf EUR 435 Mio. erhöht, was in erster Linie auf die günstigen Refinanzierungsbedingungen im vergangenen Jahr zurückzuführen sei. 2017 habe das Funding bei EUR 17,2 Mrd. gelegen, weitestgehend verteilt auf die beiden Hauptrefinanzierungswährungen EUR (36%) und USD (54%).

Für das laufende Jahr rechne die BNG erneut mit einem Gesamtjahresfunding zwischen EUR 17 und 18 Mrd. Ihrerseits habe die BNG 2017 langfristige Kredite im Umfang von EUR 9,5 Mrd. vergeben, in erster Linie an Gemeinden, Wohnungsbaugesellschaften sowie Gesundheits- und Bildungseinrichtungen. Im Rahmen der Refinanzierung dürfte die BNG auch künftig immer wieder auf die Emission von Nachhaltigkeitsanleihen setzen. Im vergangenen Jahr habe sie zwei entsprechende Bonds emittiert. Insgesamt habe die BNG bislang über Nachhaltigkeitsanleihen EUR 4,1 Mrd. eingeworben.

Wie von den Analysten der Nord LB erwartet, schließt die EFSF ihr Funding für das Auftaktquartal 2018 mit einem Tap ab. Die Kreditfazilität stocke dabei ihre EFSF 0.1 01/19/21 um EUR 1 Mrd. auf. Das neue Nominalvolumen der Anleihe betrage damit EUR 4 Mrd. Nachdem die EFSF im 1. Quartal damit insgesamt EUR 14,5 Mrd. an frischem Kapital eingeworben habe, liege das Zielfunding für die kommenden Quartale auf deutlich niedrigerem Niveau. Für das 2. Quartal plane die EFSF mit EUR 5,0 Mrd. Und auch in der zweiten Jahreshälfte seien die geplanten Emissionsbeträge deutlich überschaubarer (Q3: EUR 4,5 Mrd.; Q4: EUR: 4,0 Mrd.).

Auch der ESM habe für das 2. Quartal mit EUR 3,5 Mrd. ein recht überschaubares Fundingvolumen ausgerufen. Aufgrund der vorzeitigen Rückzahlung einer Kredittranche Spaniens an den ESM hätten sich die Fundingerfordernisse recht deutlich reduziert. Ursprünglich sei der ESM von EUR 6,5 Mrd. an Kapitalbedarf für das 2. Quartal ausgegangen. In einem Zeitungsinterview habe sich zudem Kalin Anev Janse, Funding-Chef des ESM, zum aktuellen Marktumfeld für den ESM geäußert. In einem mit einer geldpolitischen Normalisierung der EZB einhergehenden Renditeanstieg sehe Janse mehr Chancen als Risiken. Gerade für nicht-europäische Investoren stünden höhere Renditen stärker im Mittelpunkt - entsprechend attraktiv werde man dann für diese Investoren.

Zudem habe Janse den Willen des ESM bekräftigt, künftig ein bis zwei USD-Anleihen pro Jahr zu begeben. Das Motiv sei klar: Eine Verbreiterung der Investorenbasis. Die Emission der ersten USD-Anleihe im vergangenen Jahr habe dem ESM verstärkt Investoren aus Nord- und Südamerika gebracht. Die Emission von Anleihen in weiteren Fremdwährungen sei zum gegenwärtigen Zeitpunkt aber nicht geplant.

Bereits in der vergangenen Woche hatten wir EUR-Benchmarks von Finnvera und der EIB avisiert, so die Analysten der Nord LB. Der finnische Exportfinanzierer warb zwischenzeitlich EUR 1 Mrd. für 15 Jahre ein. Die Anleihe (ISIN XS1791423178 / WKN A19XSY) sei zu ms -9 Bp platziert worden. Bei der EIB-Transaktion (ISIN XS1791485011 / WKN A19XP3) handle es sich um eine großvolumige Platzierung. Die multilaterale Förderbank habe EUR 5 Mrd. für zehn Jahre zu ms -17 Bp eingesammelt. Das Orderbuch sei mit einer Gesamtnachfrage von über EUR 9 Mrd. dabei sehr auskömmlich gefüllt gewesen.

Deutsche Emittenten hätten in den letzten Handelstagen einige Anleihen aufgestockt. So habe NRWBK einen bis 08/2022 laufenden Bond (NRWBK 0 08/10/22) um EUR 500 Mio. erhöht. Im gleichen Laufzeitenbereich sei das Land Niedersachsen unterwegs gewesen und habe NIESA 1 08/18/22 cum EUR 400 Mio. sowie NIESA 0.05 09/20/23 um EUR 150 Mio. getappt.

Auf Floater hätten demgegenüber die IBB sowie RHIPAL (ISIN DE000RLP1049 / WKN RLP104) und BADWUR gesetzt. Die IBB und BADWUR hätten auf diesem Weg jeweils EUR 250 Mio. für fünf Jahre eingeworben. RHIPAL habe mit zwei Jahren das kurze Ende der Kurve gewählt und sich mit EUR 750 Mio. eingedeckt.

Einige Emittenten seien zudem in USD aktiv gewesen. Die Abwicklungsanstalt ERSTAA habe USD 1,25 Mrd. für zwei Jahre eingeworben. Zudem habe die französische AGFRNC angekündigt, eine dreijährige USD-Anleihe im Benchmarkformat zu begeben. Zudem stehe die KFW kurz vor der Emission einer fünfjährigen EUR-Benchmarkanleihe.

Der Markt habe sich deutlich beruhigt und die Spreads seien weitgehend stabil gewesen. Dennoch zeige sich nach und nach weniger Investitionsinteresse. Die letzten Neuemissionen (u.a. FINNVERA und EIB) seien gut gelaufen, hätten jedoch im Secondary Market keine weitere Performance zeigen können. Auch würden die Offerten bei den Marktteilnehmern zunehmen. Leichtes Widening haben wir bisher erst bei der EFSF in mittleren bis längeren Laufzeiten gesehen, so die Analysten der Nord LB. Bei weiter fehlendem Kaufinteresse würden die Analysten mit einem zusätzlichen moderaten Widening rechnen, welches dann auch EIB und ESM miteinschließen dürfte.

Im Ländersegment sei primärseitig in der letzten Woche Niesa 08/22 um EUR 400 Mio. bei ms -25 Bp aufgestockt worden. Außerdem habe das Land NRW einen neuen zehnjährigen Greenbond im Volumen von EUR 2,025 Mrd. bei ms -14 Bp emittiert. Im Sekundärmarkt habe es bei den NRW-Anleihen Umsätze im überlangen Laufzeitbereich gegeben. Darüber hinaus sei im Markt Auckland 11/24 gehandelt worden. Die durchaus seltene Anleihe werde vom Sales aufgrund des Pick-Ups immer mal wieder gern gekauft. (14.03.2018/alc/a/a)





hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
102,08 € 102,01 € 0,07 € +0,07% 17.08./17:41
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
XS1791423178 A19XSY 102,08 € 98,86 €
Werte im Artikel