Erweiterte Funktionen

EZB-Inflationsziel: Ein Sturm im Wasserglas


09.07.21 09:02
M&G Investments

London (www.anleihencheck.de) - Die Entscheidung der EZB, das Inflationsziel anzuheben, ist ein Sturm im Wasserglas, sagt Wolfgang Bauer, Fondsmanager im Public Fixed Income Team von M&G Investments.

Die EZB lege das Inflationsziel symmetrisch um die Zwei-Prozent-Marke neu fest. Damit gewinne sie zwar mehr Flexibilität im Hinblick auf kurzfristige Spitzen. Doch Preisstabilität sei mittelfristig definiert und nach diesem Maßstab habe sich das Erreichen der Zwei-Prozent-Marke - geschweige denn ihr Überschreiten - in den letzten Jahren als schwer erreichbares Ziel erwiesen, trotz des ultra-lockeren geldpolitischen Kurses der EZB.

Daran ändere sich auch nichts, wenn man negative und positive Abweichungen vom Zielniveau gleichermaßen für unerwünscht erkläre. Dem aktuellen Inflationsdruck durch das Wiedererwachen der Weltwirtschaft nach dem COVID-Winterschlaf stünden langfristige deflationäre Kräfte entgegen: Globalisierung, Technologienutzung und alternde Gesellschaften. Sie würden es zu einer ernsthaften Herausforderung für die EZB machen, ihr Inflationsziel zu erreichen. (Ausgabe vom 08.07.2021) (09.07.2021/alc/a/a)