Erweiterte Funktionen

EZB: Geldpolitik der grünen Art


02.09.21 08:30
Hamburg Commercial Bank

Hamburg (www.anleihencheck.de) - Mit dem Maßnahmenplan zur Berücksichtigung von Klimaschutzpaketen in ihrer Gelpolitik hat die EZB in der langjährigen Debatte um die "Grünifizierung" der Zentralbankpolitik ein Ausrufezeichen gesetzt, so die Analysten der Hamburg Commercial Bank AG.

Durch die Ankündigung sei zwar kein konkreter Plan zur Umsetzung vorgestellt worden, aber die Diskussion innerhalb der EZB und akademischen Kreisen werde sich in Zukunft um die juristische Deutung des Begriffs Marktneutralität drehen. Denn die Anleihen der Ankaufprogramme der EZB würden momentan nach sektoraler Verfügbarkeit erworben. Dies sei schon im Verhältnis zur Größe der jeweiligen Sektoren in der Wirtschaft eine Verzerrung zu Gunsten von braunen Anleihen (emittiert von emissionsintensiven Unternehmen).

Durch die Aufkaufprogramme CSPP und PEPP halte die EZB etwa 26% aller nach ihren Maßstäben zulässigen Anleihen und könne mit einer stärkeren Berücksichtigung von grünen Anleihen Lenkungswirkungen des Kapitals in Richtung emissionsärmeren Technologien ermöglichen. Der Beitrag könne und solle ein symbolischer sein und in enger Koordination mit privaten und öffentlichen Akteuren geschehen. (Ausgabe vom 01.09.2021) (02.09.2021/alc/a/a)