Erweiterte Funktionen

EZB-Ausstieg aus der ultra-lockeren Geldpolitik bereits im September?


12.01.18 12:15
Oberbank

Linz (www.anleihencheck.de) - Zuletzt hatten die EZB-Währungshüter den Marktteilnehmern mit ihrer Kommunikationspolitik wenig bis keine Hoffnungen auf eine baldige Straffung der Geldpolitik gemacht, so Oberbank in ihrem aktuellen Tageskommentar zu den internationalen Finanzmärkten.

Das gestern veröffentlichte Protokoll der Dezember-Zinssitzung lasse bereits eine veränderte Rhetorik der EZB erkennen. Angesichts des brummenden Wirtschaftsmotors in der Eurozone sollte man meinen, dass eine restriktivere Geldpolitik längst angemessen wäre. Doch sei es viel mehr der Inflationstrend und dabei vorrangig jener der bisher deutlich zu niedrigen Kerninflation, welchen die EZB vor dem Einläuten einer Zinswende als positiv und nachhaltig wissen wolle. Trotz mäßiger Inflationsaussichten hätten die Märkte eine Aufhebung der Anleihekäufe im September und eine 50%ige Wahrscheinlichkeit für einen Dezember-Zinsschritt eingepreist. EUR/USD habe abermals die 1,20 überwinden können und könnte die Hürde bei 1,2092 in Angriff nehmen. (12.01.2018/alc/a/a)