Erweiterte Funktionen

EU begibt soziale Anleihen


13.10.20 09:15
Postbank Research

Bonn (www.anleihencheck.de) - Um durch die Coronavirus-Pandemie bedrohte Arbeitsplätze zu schützen, hat die EU das Krisenhilfsprogramm SURE aufgelegt, so die Analysten von Postbank Research.

Bis dato hätten 17 Mitgliedstaaten Kredite über 88 Milliarden Euro abgerufen. Die Obergrenze von 100 Milliarden Euro sei damit bald erreicht. Viele EU-Staaten würden die Mittel für die Finanzierung von Kurzarbeitergeld nutzen, das sich bereits während der globalen Finanzkrise als effektives Kriseninstrument bewährt habe. Auch aus diesem Grund dürfte die Arbeitslosigkeit in der Eurozone trotz einer Rekordrezession bisher nur moderat gestiegen sein. Zur Refinanzierung der Darlehen werde die EU voraussichtlich ab der zweiten Oktoberhälfte Social Bonds begeben, die zum Segment der ESG-Anleihen gehören würden. Das Volumen des noch relativ kleinen Marktes in der Eurozone werde sich dadurch verdoppeln. Die Analysten würden mit einer hohen Nachfrage nach diesen Anleihen rechnen und gute Chancen für eine Outperformance von Sozialanleihen gegenüber anderen Rentenmarktsegmenten sehen. (13.10.2020/alc/a/a)