Erweiterte Funktionen

EUR-Credit-Primärmarkt schließt den September mit einem Rekordvolumen an Emissionen ab


01.10.20 09:15
Raiffeisen Bank International AG

Wien (www.anleihencheck.de) - Mit neun Emissionen gestern schloss der europäische Credit-Primärmarkt den September mit einem Rekordvolumen von EUR 170 Mrd. an Emissionen ab, so die Analysten der Raiffeisen Bank International AG.

Dieser habe nochmals 14% über dem bereits rekordverdächtigen September-2019-Volumen gelegen. Auch die Emissionspipeline für Oktober sei bereits solide gefüllt. Gestern: Japan Tobacco habe eine großvolumige Dualtranche-Anleihe (A: EUR 500 Mio., 60,5NC5,5 Jahre, Emissionsrendite 2,375%; B: EUR 500 Mio., 63,5NC8,25 J., 2,875 %; A3/A/A+) platziert. Mit Volvo habe der nächste Autobauer eine "grüne" Emission (EUR 500 Mio., Kupon 2,5%, 7 J., Ba1/BB+) begeben. Einen Senior Bond (erwartet A-) in Benchmark Format (7 J.) sei von der Aareal Bank begeben worden (MS+95 BP). OCI N.V. habe in Summe USD 850 Mio. platziert, wovon EUR 400 Mio. in EUR denominiert begeben worden seien. Die National Bank of Greece plane dem Herbsttrend an nachhaltigen Emissionen zu folgen und befinde sich derzeit auf Roadshow für eine "grüne" Benchmark-Emission.

Ebenfalls eine geplante "grüne" Emission in EUR bewerbe derzeit die Mizuho Financial Group. Eine andere geplante grüne Emission sei hingegen nach hinten verschoben worden. So habe die Hamburger Hochbahn bekanntgegeben, dass sie aufgrund des Investorenfeedbacks zu einer klaren Präferenz Richtung Benchmarkformat den grünen Aktiva Pool erstmals weiter aufbauen wolle. (01.10.2020/alc/a/a)