Erweiterte Funktionen

Differente Notenbankpolitik der EZB und FED


08.10.20 10:00
Oberbank

Linz (www.anleihencheck.de) - Christine Lagarde, die Präsidentin der Europäischen Zentralbank EZB, hat bei Amtsantritt signalisiert, dass sie den Konsens suchen werde, so Oberbank in ihrem aktuellen Tageskommentar zu den internationalen Finanzmärkten.

Deshalb dürften gegenteilige Meinungen der Ratsmitglieder an der Tagesordnung sein. Neben dem starken EUR/USD-Kurs dürfte der EZB Rat auch wegen weiterer geldpolitischer Lockerungen uneins sein. In der US-Notenbank FED dürfte im Gegensatz zur EZB Einigkeit bestehen. Die FED sehe mit den Zinssenkungen ihren Part zur Unterstützung der Wirtschaft erfüllt. Negativzinsen stünden nicht auf der Agenda.

FED Chef Powell urgiere ein Fiskalpaket, das die Wirtschaft wieder in Schwung bringen und eine Rezession verhindern solle. Präsident Trump wolle aber den Haushalten keine großzügigen staatliche Zuschüsse vor der Wahl mehr gewähren. Der EUR/USD Kurs habe das hohe Niveau (knapp über 1,1800) nicht halten können und sei bis 1,1720 eingebrochen. Seitdem sei eine Erholung wieder Richtung 1,1800 im Gange. (08.10.2020/alc/a/a)