Deutscher Rentenmarkt: Brexit-Chaos und schwacher US-ISM-Index sorgen für Bewegung


04.09.19 10:00
Postbank Research

Bonn (www.anleihencheck.de) - Das Brexit-Chaos und der schwache US-ISM-Index sorgten am Dienstag für Bewegung am deutschen Rentenmarkt, berichten die Analysten von Postbank Research.

Zunächst seien die Renditen infolge der unsicheren politischen Lage in Großbritannien auf Talfahrt gegangen, hätten dann mit der aufkeimenden Hoffnung auf die Vermeidung eines No-Deal-Brexits angezogen. Die Veröffentlichung des sehr enttäuschenden ISM-Index habe dann für die nächste Kehrtwende gesorgt, bevor neue Hoffnung in Sachen Brexit die Renditen zum europäischen Handelsschluss erneut habe anziehen lassen. Schlussendlich habe die Rendite 10-jähriger Bundesanleihen gestern gegenüber dem Vortag um 1 Basispunkt auf -0,72% nachgegeben, während die Renditen von Bundesanleihen in den kürzeren und mittleren Laufzeiten leicht angezogen hätten. Heute Morgen würden die Renditen aufgrund der Niederlage Johnsons im britischen Parlament, die den Weg für die Vorlage eines Gesetzes gegen einen No-Deal-Brexit ebne, moderat nach oben zeigen.

Der US-Anleihemarkt sei gestern von dem schwachen ISM-Index auf dem falschen Fuß erwischt worden. Nachdem am Montag nicht gehandelt worden sei, habe die Rendite 10-jähriger US-Treasuries gegenüber dem Vorwochenschluss um 4 Basispunkte auf 1,47% nachgegeben. (04.09.2019/alc/a/a)