Deutsche Staatsanleihen wenig verändert


17.09.20 09:45
Nord LB

Hannover (www.anleihencheck.de) - Deutsche Staatsanleihen tendierten zur Wochenmitte nur wenig verändert, so die Analysten der Nord LB.

Anleger hätten auf die FED-Sitzung am Abend gewartet. Der richtungsweisende Bund-Future (ISIN DE0009652644 / WKN 965264) sei auf 173,95 Punkte gefallen.

Bei den US-Staatsanleihen habe sich die Stimmung im Zuge der laufenden Pressekonferenz der FED etwas eingetrübt. Länger laufende Papiere seien ins Minus gedreht, die anderen Laufzeiten hätten nahezu auf den Niveaus des Vortages verharrt.

Die US-Notenbank FED wolle nach ihrem Strategieschwenk angesichts der Corona-Krise noch lange an ihrer Tiefzinspolitik festhalten. Die Währungshüter um Notenbankchef Powell hätten im Anschluss an zweitägige Beratungen in Aussicht gestellt, die Zinsen so lange nahe Null zu halten, bis die Inflation auf dem Weg sei, "für einige Zeit" das Ziel von 2%-Teuerung "moderat zu übertreffen". Ihren Leitsatz zur Versorgung der Geldhäuser mit Geld habe die US-Notenbank in einer Spanne zwischen 0 und 0,25% belassen. (17.09.2020/alc/a/a)