Erweiterte Funktionen

Deutsche Staatsanleihen nur wenig verändert geschlossen


04.11.21 09:00
Nord LB

Hannover (www.anleihencheck.de) - Die Aussage von EZB-Chefin Lagarde, wonach es unwahrscheinlich sei, dass die Bedingungen für eine Zinsanhebung im Euro-Raum im nächsten Jahr erfüllt seien, hat die Kurse deutscher Staatsanleihen zunächst anziehen lassen, so die Analysten der Nord LB.

Am Nachmittag hätten dann gute US-Konjunkturdaten belastet. Am Ende hätten die deutschen Staatspapiere nur wenig verändert tendiert. Erfreuliche Konjunkturdaten hätten die Kurse der US-Treasuries leicht gedrückt. Die FED-Beschlüsse zur Reduzierung der Wertpapierkäufe (Tapering) seien erwartet worden und hätten kaum Einfluss auf das Geschehen gehabt.

Die US-Industrie habe ihr Neugeschäft im September unerwartet gesteigert. Die Aufträge hätten um 0,2% zum Vormonat zugelegt. US-Dienstleister hätten ihr Wachstumstempo im Oktober weiter verbessert. Der entsprechende ISM-Einkaufsmanagerindex sei von 61,9 Punkten im September auf 66,7 Zähler gestiegen und liege damit deutlich im Expansionsbereich. (04.11.2021/alc/a/a)