Erweiterte Funktionen

Deutsche Staatsanleihen nur marginal bewegt


06.07.20 10:30
Nord LB

Hannover (www.anleihencheck.de) - Deutsche Staatsanleihen haben sich per Saldo nur marginal bewegt, so die Analysten der Nord LB.

Wie am Aktienmarkt auch, hätten Impulse aus Übersee gefehlt.

Das ifo-Institut rechne gemeinsam mit dem Schweizer Institut KOF mit einer langsamen Erholung der Konjunktur in der Euro-Zone ab Q3. Für das abgelaufene Q2 würden die Forscher noch mit einem BIP-Einbruch um 12,3% rechnen, nach einem Minus von 3,6% zu Jahresbeginn. In Q3 solle das BIP um 8,3% wachsen, in Q4 um weitere 2,8%. Für das Gesamtjahr würden die Institute damit ein Minus von 8,1% veranschlagen.

Der deutsche Einkaufsmanagerindex für die Privatwirtschaft sei im Juni den zweiten Monat in Folge steil angestiegen, habe IHS Markit in einer Umfrage mitgeteilt. Auf Basis endgültiger Daten sei das Barometer auf 47,0 (Mai: 32,3; Vorabschätzung: 45,8) Punkte geklettert. (06.07.2020/alc/a/a)