Erweiterte Funktionen

Deutsche Staatsanleihen etwas freundlicher zum Wochenausklang


19.07.21 09:29
Nord LB

Hannover (www.anleihencheck.de) - Die Kurse deutscher Staatsanleihen haben zum Wochenausklang bei ruhigem Geschäft etwas freundlicher geschlossen, so die Analysten der Nord LB.

In Reaktion auf einen im Verlauf nachgebenden Aktienmarkt hätten US-Treasuries ihre anfänglichen Verluste im Handelsverlauf nahezu ausgleichen können.

Die Teuerung im Euro-Raum habe sich im Juni auch nach endgültigen Zahlen marginal verlangsamt. Die Verbraucherpreise hätten sich binnen Jahresfrist - vor allem wegen deutlich gestiegener Energiepreise - um 1,9% (Mai: 2,0%) erhöht.

Die Käufer in den USA seien zurück. Die Zahlen zur Entwicklung der US-Einzelhandelsumsätze konnten im Juni mit einem Anstieg um immerhin 0,6% M/M positiv überraschen. Es zeige sich aber zunehmend, dass Lieferengpässe das Anziehen der Nachfrage dämpfen würden. Dies gelte in ganz besonderem Maße für die Autohäuser. Ohne Autos habe sich sogar ein Plus von 1,3% ergeben.

Die japanische Notenbank habe ihren Wachstumsausblick für das GJ 2021/22(30.03.) gesenkt, rechne aber dennoch insgesamt mit einer moderaten Konjunkturerholung. In ihrem vierteljährlichen Bericht gehe die Zentralbank davon aus, dass die Wirtschaft nur noch um 3,8% (April-Schätzung: +4,0%) wachsen dürfte. Allerdings hätten die Notenbanker das BIP-Wachstum für das nächste Geschäftsjahr auf 2,7% von 2,4% nach oben gesetzt. (19.07.2021/alc/a/a)