Erweiterte Funktionen

Deutsche Staatsanleihen: Kurse angezogen


10.06.21 09:15
Nord LB

Hannover (www.anleihencheck.de) - Etwas enttäuschende Außenhandelsdaten aus Deutschland haben die Kurse heimischer Staatsanleihen anziehen lassen, so die Analysten der Nord LB.

US-Staatsanleihen hätten leichte Kursgewinne verzeichnet. Marktbewegende Konjunkturdaten habe es am Berichtstag nicht gegeben.

Deutsche Unternehmen hätten ihre Exporte im April den 12. Monat in Folge gesteigert. Die Ausfuhren seien um 0,3% (März: +1,3%) zum Vormonat gewachsen. Die Importe seien um 1,7% und damit unerwartet deutlich gefallen. Verglichen mit Februar 2020, dem Monat vor den Corona-Einschränkungen, hätten die Exporte um 0,5% höher gelegen, die Importe um 5,5% tiefer.

Die chinesischen Erzeugerpreise hätten im Mai den kräftigsten Anstieg seit zwölf Jahren erlebt. Die Produzentenpreise seien überraschend kräftig um 9,0% (April: +6,8%) zum Vorjahr gestiegen, habe das chinesische Statistikamt mitgeteilt. Hintergrund der Preisanhebungen sei die weltweite Konjunkturerholung gewesen, die derzeit vor allem die Preise für Rohstoffe und Vorprodukte in die Höhe treibe. Die Verbraucherpreise im Reich der Mitte hätten im Mai dagegen nur moderat zugelegt. Die Lebenshaltungskosten hätten sich im Jahresvergleich um 1,3% erhöht. (10.06.2021/alc/a/a)