Erweiterte Funktionen

Deutsche Bundesanleihen: Puste zum Handelsende ausgegangen


03.05.22 09:00
Nord LB

Hannover (www.anleihencheck.de) - Nachdem die Anleger zunächst einmal mehr Sicherheit suchten und die Kurse deutscher Bundesanleihen antrieben, ging den Akteuren zum Handelsende die Puste aus, so die Analysten der Nord LB.

Mit Blick auf die erwartete Zinsanhebung der FED am Mittwoch hätten US-Staatsanleihen schwach geschlossen. Dabei habe die Rendite der zehnjährigen Treasury zeitweise auf 3% angezogen.

Im Vorfeld der anstehenden FOMC-Entscheidung morgen Abend, der BoE-Sitzung am Donnerstagmittag sowie der Bekanntgabe des US-Arbeitsmarktberichts am Freitagnachmittag würden natürlich alle anderen Veröffentlichungen in dieser Woche ein wenig verblassen. Das gelte auch für den ohnehin nie sehr marktrelevanten deutschen Arbeitsmarktbericht am heutigen Vormittag (leichter Rückgang der Arbeitslosenzahlen zu erwarten), aber auch für die ebenfalls mittlerweile nicht mehr richtig wichtigen US-Auftragseingänge am heutigen Nachmittag. Letztere seien bereits vor einigen Tagen als vorläufige Zahlen bekannt gegeben worden und dürften für den Berichtsmonat März nun als endgültige Werte entsprechend kaum noch Spannendes bereithalten können. (03.05.2022/alc/a/a)