Erweiterte Funktionen

Deutsche Bundesanleihen: Kurse nach unten


25.11.21 09:12
Nord LB

Hannover (www.anleihencheck.de) - Nur ganz kurze Zeit machten die Kurse der deutschen Bundesanleihen einen Ausflug in den Plusbereich, bevor die nach unten gerichtete Tendenz wiederaufgenommen wurde, so die Analysten der Nord LB.

Nach anfänglichen Verlusten seien US-Staatsanleihen im Handelsverlauf in die Gewinnzone gedreht.

Die US-Wirtschaft sei im Sommer nach endgültigen Zahlen etwas stärker gewachsen als zunächst prognostiziert. Das BIP sei in Q3 aufs Jahr hochgerechnet um 2,1% (1. Schätzung: 2,0%) gestiegen. Die US-Industrieaufträge seien im Oktober unerwartet gefallen. Das Bestellvolumen für langlebige Gebrauchsgüter sei im Ver gleich zum Vormonat um 0,5% auf 260,1 Mrd. USD zurückgegangen.

Der Boom im Online-Handel in Deutschland habe sich auch im Zeitraum Mai bis September fortgesetzt. Die Umsätze hätten in diesen Monaten real (kalender- und saisonbereinigt) um 8,8% gegenüber dem Vorjahr zugelegt, wie das Statistische Bundesamt mitgeteilt habe. Verglichen mit den Umsätzen von Mai bis September 2019 habe der Internet- und Versandhandel sogar 36% mehr umsetzen können. Aktuell könnte der Online-Handel wieder verstärkt von den verschärften Corona-Einschränkungen profitieren. Der klassische Einzelhandel hingegen habe von Mai bis September 2021 einen Umsatzrückgang von 0,2% verzeichnet.

Die Stimmung in den deutschen Unternehmen habe sich im November weiter verschlechtert. Der ifo-Geschäftsklimaindex sei auf 96,5 (Okt.: 97,7) Punkte zurückgegangen, sowohl die aktuelle Lage als auch die Erwartungen seien pessimistischer beurteilt worden. Besonders betroffen seien wegen der vierten Corona-Welle der Dienstleistungssektor und der Handel. Die deutsche Wirtschaft sei ohnehin durch Knappheiten und hohe Energiepreise unter Druck, durch die vierte Welle gerate der konjunkturelle Aufholprozess nun erneut vollends ins Stocken. Die EZB stehe vor schwierigen Entscheidungen, werde aber wegen des hohen Inflationsdrucks das PEPP 2022 beenden. (25.11.2021/alc/a/a)