Covered Bonds: Primärmarkt trottet weiter voran - Erfolgreiche Antritte aus Finnland, Frankreich sowie den Niederlanden


24.11.21 10:50
Nord LB

Hannover (www.anleihencheck.de) - Verglichen mit anderen Segmenten aus dem Rates-Universum gehört der Covered Bond-Markt zugegebener Maßen sicherlich nicht zu den dynamischsten, so Dr. Frederik Kunze von der NORD/LB.

Gleichwohl werten wir die Primärmarktauftritte aus Finnland, Frankreich und den Niederlanden, die wir in den vergangenen fünf Handelstagen beobachten durften, durchaus als erfreuliches Lebenszeichen, so die Analysten der NORD/LB. Schließlich hätte nach den starken Monaten September und Oktober mit einem eher lethargischen Emissionsmonat November gerechnet werden können.

Bereits am vergangenen Mittwoch habe sich die Danske Mortgage Bank am Markt gezeigt. Der mit wohnwirtschaftlichen Assets besicherte Bond (ISIN XS2412105533 / WKN A3KZDQ) nach finnischer Gesetzgebung sei mit einer Guidance von ms +3 Bp area gestartet und habe sich im Rahmen des Bookbuildings um fünf Basispunkte auf ms -2 Bp eingeengt (Emissionsrendite: -0,087%). Die Orderbücher hätten sich auf ansehnliche EUR 2,4 Mrd. summiert. 29% des allokierten Volumens seien an Investoren in den Nordics gegangen; gefolgt von Deutschland/Österreich (21%) sowie UK/Ireland (21%). Nach Investorenarten hätten Asset Manager (43%) dominiert. Auf Central Banks/OI seien noch 32% sowie auf Banken 21% entfallen.

Mit der nunmehr dritten Emission aus Finnland summiere sich das Emissionsvolumen aus dieser Jurisdiktion auf EUR 1,75 Mrd., wobei sich für 2021 - unter der Annahme keiner weiteren Emissionen - eine ausgeglichene Net Supply ergeben würde. Für 2022 würden die Analysten der NORD/LB bei Fälligkeiten im Volumen von EUR 4,8 Mrd. mit Emissionen in der Größenordnung von EUR 4,5 Mrd. rechnen.

Aus Frankreich sei Société Générale SFH mit einer grünen Benchmark auf die Investoren zugegangen. Der hypothekarisch-besicherte und zur Finanzierung bzw. Refinanzierung von grünen Gebäuden vorgesehene Bond (ISIN FR0014006UI2 / WKN nicht bekannt) basiere auf dem Sustainable and Positive Impact Bond Framework der SG-Gruppe und verfüge zudem über eine Soft Bullet-Struktur. Der erste Positive Impact Covered Bond der Emittentin sei bereits im Jahr 2019 platziert worden. Die jüngste Emission sei bei ms +2 Bp area in die Vermarktungsphase gestartet. Der Reoffer-Spread habe bei ms -3 Bp gelegen (Emissionsrendite: -0,115%), wobei er schließlich bei einem Volumen von EUR 1,5 Mrd. platziert worden sei. Mit dem damit jüngsten Green Covered Bond summiere sich das ESG-Emissionsvolumen im EUR-Benchmarksegment im laufenden Jahr auf EUR 39,05 Mrd., wobei hier auf Frankreich mit EUR 12 Mrd. der größte Anteil entfalle.

Aus den Niederlanden habe die Rabobank ihren ersten Covered Bond (ISIN XS2416563901 / WKN nicht bekannt) im laufenden Jahr platziert. Die Emittentin sei zuletzt am 19. November 2020 am Markt aktiv gewesen (EUR RABOBK 0.01 11/27/40; EUR 1 Mrd.; 20y). Für den jüngsten Bond habe Rabobank eine Laufzeit von zehn Jahren gewählt. Der Reoffer-Spread sei bei ms +1 Bp festgelegt worden (Guidance: ms +5 Bp area) und das Emissionsvolumen habe ebenfalls bei EUR 1,5 Mrd. gelegen (Emissionsrendite: 0,212%). Die Niederlande kämen mit dieser Transaktion auf ein 2021er Emissionsvolumen in Höhe von EUR 6,1 Mrd., sodass diese Jurisdiktion über eine durchaus ausgeprägte positive Net Supply (2021ytd: EUR 2,8 Mrd.) verfüge.

Die Risikoexperten von Moody's hätten jüngst Aktualisierungen mit Blick auf die Bewertung von Hypothekenpfandbriefen und belgischen Pandbrieven kommuniziert. Moody's habe in Bezug auf belgische Mortgage Covered Bonds, erstens, die herabgesenkten Refinanzierungsmargen für mit belgischen Vermögenswerten besicherte sowie unter der belgischen Gesetzgebung emittierte Anleihen und, zweitens, für wohnwirtschaftlich-besicherte Covered Bonds eine Anhebung des Timely Payment Indicators (TPI) von "Probable" auf "Probable-High" kommuniziert.

Die Anpassungen würden, laut Moody's, auf einem Zusammenspiel verschiedener Faktoren fußen. Die Risikoexperten würden in diesem Kontext sowohl auf die grundsätzliche Bedeutung von Covered Bonds beim Funding der belgischen Institute als auch auf die (unmittelbar bevorstehende) Umsetzung der Covered Bond-Richtlinie verweisen, aus welcher das belgische Gesetz gestärkt hervorginge.

Mit Blick auf Deutschland sei durch die Agentur eine Anpassung der Annahmen zum Marktrisiko in der Form erfolgt, als dass die durchschnittlichen Laufzeitannahmen für Refinanzierungs- und Zinsrisiken gesenkt würden. Auch hier stelle Moody's - neben den ausgeglichenen Fälligkeitsprofilen der Hypotheken in den Deckungsstöcken - ebenfalls einen Zusammenhang zur Umsetzung der Covered Bond-Richtlinie sowie die damit in Verbindung stehende Änderung des PfandBG mit Blick auf Fälligkeitsverschiebungen her.

Die Anpassungen, wenngleich sie in ihrer direkten Ratingauswirkung nicht überschätzt werden sollten, sähen die Analysten der NORD/LB durchaus als zu begrüßende Konsequenz der Covered Bond-Harmonisierung an. Die europäischen Mindeststandards würden in Summe zu einer Stärkung der nationalen Gesetzgebungen führen, vor allem mit Blick auf den Schutz der Anleihegläubiger.

Für die Ratingagentur Fitch sollte die Überführung der europäischen Covered Bond-Richtlinie in italienisches Recht keine Ratinganpassungen aufseiten der nach italienischer Gesetzgebung emittierten Covered Bonds (Obbligazioni Bancarie Garantite, OBG) auslösen. In einem aktuellen Fitch-Beitrag werde dies nicht zuletzt damit erklärt, dass die vorherrschende Vertragslage bei den Covered Bond-Programmen in Italien bereits weitestgehend die wesentlichen neuen gesetzlichen Anforderungen beinhalte. Im Rahmen ihres "Italy Mortgage Covered Bonds Programmes: Peer Review" weise die Agentur außerdem auf das zunehmende Gewicht festverzinslicher Darlehen in den Cover Pools italienischer Emittenten hin. Mit Blick auf Zahlungsmoratorien (Payment Holidays) signalisiere Fitch eine gewisse Entspannung. So sei hier der Bestand im 2. Quartal 2021 weiter rückläufig. Darüber hinaus sei das kurz bevorstehende Auslaufen der entsprechenden Maßnahmen auch in Italien mit überschaubaren Risiken für italienische OBG-Programme verbunden.

Wir teilen die Auffassung, nach der die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie auf die Kreditqualität von Covered Bonds insgesamt stark begrenzt bleibt, so die Analysten der NORD/LB. Schließlich seien befürchtete negative Auswirkungen auf die Kreditqualität der Emittenten aber auch Wertverluste bei den Cover Assets bisher nicht zu beklagen gewesen. Auch ein Auslaufen der noch greifenden Unterstützungsmaßnahmen sollte nach Auffassung der Analysten der NORD/LB das Bild der Lage am Covered Bond-Markt nicht nachhaltig negativ beeinträchtigen. (Ausgabe 37 vom 24.11.2021) (24.11.2021/alc/a/a)





hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
101,225 € -   € -   € - 29.11./18:20
 
ISIN WKN
XS2412105533 A3KZDQ
Werte im Artikel
100,46 plus
+0,36%
100,91 minus
-0,07%
99,53 minus
-0,27%