Covered Bonds: Erste Bank Group begibt zehnjährigen Bond mit negativer Rendite


12.09.19 08:30
Nord LB

Hannover (www.anleihencheck.de) - Nachdem sich der Primärmarkt mit drei Emissionen im Gesamtvolumen von EUR 2,25 Mrd. in der Vorwoche bereits aktiv zeigte, folgten in den vergangenen fünf Handelstagen weitere fünf Emissionen über insgesamt EUR 2,9 Mrd., so Henning Walten, CIIA, und Dr. Frederik Kunze von der NORD/LB.

Während vergangenen Mittwoch die Deutsche Hypo das kurze Laufzeitende bedient habe, hätten sich Crédit Agricole und die Erste Group Bank im Bereich neun bzw. zehn Jahre gezeigt.

Die Deutsche Hypo habe einen Hypothekenpfandbrief (ISIN DE000DHY5066 / WKN DHY506) in Höhe von EUR 500 Mio. zu ms +2 Bp platziert (Guidance: ms +4 Bp area). Das finale Buch habe sich auf EUR 800 Mio. belaufen, was einer Bid-to-Cover-Ratio von 1,7 entspreche. Vor dem Hintergrund der aktuellen Swaprenditen habe die Emissionsrendite wenig überraschend mit -0,531% im negativen Bereich gelegen.

Die französische Crédit Agricole habe sowohl mit neun Jahren eine deutlich längere Laufzeit als auch mit EUR 750 Mio. ein höheres Volumen als der deutsche Emittent gewählt. Gepreist worden sei der Bond (ISIN FR0013446598 / WKN A2R7JH) nach einer anfänglichen Guidance von ms +13 Bp area letzten Endes bei ms +10 Bp, was eine negative Emissionsrendite von -0,187% nach sich gezogen habe.

Die Erste Bank Group aus Österreich sei der erste Emittent nach der Sommerpause gewesen, der nicht aus Deutschland oder Frankreich emittiert habe. Zudem sei der Bond (ISIN AT0000A2A6W3 / WKN EB0JJ4) mit einer Laufzeit von zehn Jahren gewesen, jener mit der längsten Laufzeit nach dem Ende der Sommerpause. Der Soft Bullet Bond im Volumen von EUR 500 Mio. sei im Vergleich zur Guidance vier Basispunkte enger bei ms +6 Bp gepreist worden und habe trotz der Laufzeit von zehn Jahren bei Emission im negativen Renditeterrain gelegen (-0,16%) und sei damit bis heute die Neuemission mit der längsten Laufzeit bei gleichzeitig negativer Emissionsrendite. Der Nachfrage sei dieser Umstand jedoch in keiner Weise ein Hindernis gewesen. So habe sich das Orderbuch auf insgesamt EUR 2,0 Mrd. summiert, wodurch die Emission vierfach überzeichnet gewesen sei.

In der aktuellen Woche seien dann mit der LBBW sowie der französischen My Money Bank weitere Emissionen aus Deutschland und Frankreich gefolgt. Die LBBW habe einen EUR 650 Mio. großen (Orderbuch EUR 1,0 Mrd.) und neun Jahre laufenden Bond (ISIN DE000LB2CMY0 / WKN LB2CMY) bei ms +1 Bp mit einer Rendite von -0,218% begeben.

Die Transaktion (ISIN FR0013447075 / WKN A2R7MW) der My Money Bank stelle hingegen ein Novum nach der Sommerpause dar, da diese mit einer - wenn auch minimalen - positiven Rendite (+0,11%) versehen gewesen sei. Hierzu habe der Emittent ein Volumen von EUR 500 Mio. und eine Laufzeit von zehn Jahren gewählt. Nach einer Guidance von ms +30 Bp area sei die Anleihe final bei ms +27 Bp platziert worden und habe eine Nachfrage in Höhe von EUR 850 Mio. generieren können.

CRH habe darüber hinaus zu Beginn der Woche für eine ab dem 18. September beginnende Roadshow mandatiert, womit eine weitere Neuemission aus Frankreich zu erwarten sei. (Ausgabe 36 vom 11.09.2019) (12.09.2019/alc/a/a)






hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
101,193 € 101,332 € -0,139 € -0,14% 13.09./19:59
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE000DHY5066 DHY506 101,56 € 101,12 €
Werte im Artikel
101,80 plus
+0,96%
101,19 minus
-0,14%
100,99 minus
-0,40%
98,32 minus
-0,45%
100,15 minus
-0,56%