Erweiterte Funktionen

Covered Bonds: Emissionen im Volumen von 86,7 Mrd. EUR im ersten Halbjahr


08.08.18 09:15
Nord LB

Hannover (www.anleihencheck.de) - Der "Issuer Guide Covered Bonds" ist Teil einer vom Nord LB Fixed Income & Macro Research erscheinenden Produktreihe zu einzelnen Emittenten und Marktsegmenten am Rentenmarkt, so die Analysten der Nord LB in der aktuellen Ausgabe von "Issuer Guide Covered Bonds 2018".

Diese Ausgabe stelle nach der Erstauflage in 2013 die sechste Veröffentlichung dar. Das im Jahresrhythmus erscheinende Handbuch ermögliche dem Leser einen Überblick zu den Covered Bonds einzelner Emittenten, die EUR-Benchmarkemissionen mit einem Volumen von mindestens EUR 500 Mio. ausstehen hätten. Seit dieser Ausgabe hätten die Analysten der Nord LB ihre Kriterien zur Aufnahme in den "Issuer Guide Covered Bonds" erweitert und würden zusätzlich auch Emittenten darstellen, die Euro-denominierte Sub-Benchmark-Emissionen (EUR 250 Mio. bis EUR 499 Mio.) ausstehend hätten. Eingerahmt in die Ratinglandschaft werde zudem ein Vergleich von Covered Bond-Gesetzen vorgenommen, der u.a. das vom Nord LB Covered Bond-Team entwickelte Vergleichsmodell beinhalte.

Darüber hinaus werde ein Einblick in die qualitative und quantitative Unternehmensstruktur der einzelnen Emittenten gewährt. Diese enthalte neben fundamentalen Informationen der Finanzinstitute zum Geschäftsjahresende auch eine Detailanalyse der jeweiligen Deckungsmasse. Um einen besseren Vergleich zwischen den Methodologien der wichtigsten Ratingagenturen zu ermöglichen, erfolge eine Beschreibung der einzelnen zu durchlaufenden Schritte im Ratingprozess. Mit Blick auf die erhöhten regulatorischen Anforderungen werde zudem der Einstufungsprozess für die LCR beschrieben und eine Einstufung aller Programme sowie der daraus emittierten Benchmarkemissionen vorgenommen. Zudem würden ein Überblick und eine Einordnung der Rückzahlungsstrukturen auf Programmebene erfolgen.

Der Covered Bond-Markt im ersten Halbjahr habe sich durch eine hohe Emissionstätigkeit am Primärmarkt ausgezeichnet. So sei das Emissionsvolumen zur Jahresmitte seit 2012 nur in einem Jahr (2016) höher ausgefallen. Getrieben gewesen sei die rege Emissionstätigkeit dabei von der Erwartung eines Spreadwidening zum Ende des Ankaufprogramms, welches dann auch am 14. Juni durch die EZB verkündet worden sei. Im Nachfolgenden würden die Analysten der Nord LB die Marktentwicklungen des ersten Halbjahres analysieren und einen Ausblick für die zweite Jahreshälfte geben.

In den ersten sechs Monaten des aktuellen Jahres seien insgesamt 108 Emissionen (H1 2017: 91) im Segment der EUR-denominierten Covered Bonds im Benchmarkformat im Gesamtvolumen von EUR 86,7 Mrd. (H1 2017: EUR 76,0 Mrd.) am Markt platziert worden. Der größte Anteil entfalle dabei auf Emittenten aus Frankreich (EUR 16,8 Mrd., 20,3%) dicht gefolgt von deutschen Emittenten (EUR 16,15 Mrd., 19,5%). Mit deutlicherem Abstand würden Emissionen aus den Niederlanden mit einem Volumen von EUR 9,75 Mrd. (11,8%) und Kanada mit Emissionen in Höhe von EUR 8,75 Mrd. (10,6%) folgen. Mit Bonds aus Norwegen (EUR 6,5 Mrd., 7,9%) und Finnland (EUR 4,5 Mrd., 5,4%) summiere sich der Anteil der sechs Jurisdiktionen auf mehr als 75% des Emissionsvolumens im ersten Halbjahr. In diesem Zeitraum seien insgesamt 72 Emittenten aus 18 Jurisdiktionen am Primärmarkt aktiv gewesen.

Werde das Emissionsvolumen nicht nur nach Jurisdiktionen sondern auch nach Regionen unterteilt, zeige sich, dass 62% (2017: 54%) des emittierten Volumens von Banken aus der Kerneurozone begeben worden seien. Verglichen mit den Vorjahren ergebe sich somit der höchste Anteil der vergangenen sechs Jahre. Auffällig sei zudem, dass die Quote der Emittenten aus der Peripherie und dem Rest Europas in den ersten sechs Monaten des Jahres 2018 deutlich zurückgegangen sei. Während der Anteil der Peripherie von 12% auf 7% zurückgegangen sei, habe sich der Anteil des restlichen Europas um 7 Prozentpunkte auf 15% reduziert. Gleichzeitig habe sich der Anteil (16%) an Emissionen von Emittenten aus der Region Overseas & Others erhöht und stelle damit nach der Kerneurozone die Region mit dem zweitgrößten Emissionsvolumen dar. (Ausgabe vom 02.08.2018) (08.08.2018/alc/a/a)