Erweiterte Funktionen

Chinas Währungshüter misstrauen unkonventioneller Geldpolitik


12.05.20 15:30
Postbank Research

Bonn (www.anleihencheck.de) - Das Maß der Chinesischen Zentralbank (PBOC) für die "Totale Kapitalaufnahme in der Gesellschaft" (Englisch "Total Social Financing", kurz TSF) verzeichnete im April ein Wachstum von zwölf Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum - ein 22-Monats-Hoch, so die Analysten von Postbank Research.

Nach der anhaltenden Verlangsamung des Kreditwachstums in den letzten Jahren erinnere der jüngste Aufschwung daran, dass die PBOC immer noch in der Lage sei, die Kreditvergabe zu beschleunigen, wenn sie dies wünsche. Der jüngste geldpolitische Bericht der PBOC für das erste Quartal, der am Wochenende veröffentlicht worden sei, deute darauf hin, dass weitere Lockerungsmaßnahmen in Vorbereitung seien und dass sich das Kreditwachstum in den kommenden Monaten wahrscheinlich weiter beschleunigen werde.

Gleichzeitig habe der Bericht auch die Absicht der PBOC zur Kenntnis genommen, eine "normale" Geldpolitik beizubehalten, die derzeit nur noch von wenigen großen Volkswirtschaften verfolgt werde. Dies stehe im Einklang mit Aussagen des Gouverneurs Yi Gang, der bereits vergangenen Dezember verkündet habe, dass China keine Nullzinsen oder eine quantitative Lockerung einführen werde. Die PBOC dürfte daher ihren Kurs einer gezielten Lockerung der Geldpolitik fortsetzen. Solche Schritte bei gleichzeitiger konjunktureller Erholung dürften den Yuan allerdings kaum unter Abwertungsdruck setzen. (12.05.2020/alc/a/a)