Erweiterte Funktionen

China: Wirtschaftsdynamik beschleunigt sich, keine Änderung der Geldpolitik erwartet


14.03.18 12:15
HSBC Trinkaus & Burkhardt

Düsseldorf (www.anleihencheck.de) - Die Wirtschaftsdynamik in China hat sich zum Jahresauftakt beschleunigt, so die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt.

In den ersten beiden Monaten des Jahres 2018 sei die Industrieproduktion im Vergleich zum Vorjahr mit 7,2%, so kräftig gestiegen, wie seit sechs Monaten nicht mehr. Die Investitionen hätten um 7,9% zugelegt und erheblich auf den Aktivitäten in der Privatwirtschaft basiert. Bei dem derzeitigen Konjunkturverlauf bleibe die Notenbank voraussichtlich bei ihrer bisherigen Geldpolitik.

Der Kanadische Dollar sei gestern unter Druck geraten, nachdem der Chef der kanadischen Notenbank, Stephen Poloz, geäußert habe, dass die Währungshüter bei weiteren Zinserhöhungen vorsichtig vorgehen würden. Zudem könne die Wirtschaft weiter zulegen, ohne großen Inflationsdruck zu generieren. Ziehe der Euro über 1,612 CAD (Kanadischer Dollar) an, ergebe sich weiteres Aufwärtspotenzial für die Einheitswährung. (14.03.2018/alc/a/a)