China: Inflation zieht auf höchsten Stand seit vier Monaten


09.06.17 10:20
HSBC Trinkaus & Burkhardt

Düsseldorf (www.anleihencheck.de) - In der Volksrepublik China sind die Verbraucherpreise im zurückliegenden Mai um 1,5% im Vergleich zum Vorjahresmonat gestiegen, so die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt.

Nach einem April-Wert von 1,2% habe sich die Jahresrate nun auf den höchsten Stand seit vier Monaten erhöht. Abgesehen von Nahrungsmitteln hätten dabei die Preiskomponenten mehrheitlich Zunahmen verzeichnet. Für die Zentralbank von China würden die jüngsten Preissteigerungen zusätzlichen Spielraum für eine restriktivere Geldpolitik geben. Generell stünden die dortigen Notenbanker bei ihren Entscheidungen vor einer Gratwanderung, der Konjunkturerholung ausreichenden Freiraum zu geben und zugleich den Abbau finanzieller Unwuchten in der Finanzbranche - etwa bei der Kreditvergabe - voranzutreiben. (09.06.2017/alc/a/a)