Erweiterte Funktionen

COPOM will Tempo der Zinssenkungen in Brasilien bremsen


13.09.17 10:00
HSBC Trinkaus & Burkhardt

Düsseldorf (www.anleihencheck.de) - In Brasilien will der geldpolitische Ausschuss COPOM die Geschwindigkeit seiner Zinssenkungen abbremsen, so die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt.

Demnach sollten Herabsetzungen des Schlüsselzinses bereits ab der nächsten Sitzung des Ausschusses am 24./25. Oktober geringer als die bisher praktizierten 100 Basispunkte ausfallen. Seit der jüngsten Anpassung stehe der relevante SELIC-Satz bei 8,25%. Die Notenbanker würden ihre künftige Zinspolitik aber auch abhängig vom Konjunkturverlauf in der größten Volkswirtschaft Lateinamerikas machen, da man zwar sukzessive zu Wachstum zurückkehre, die Erholung aber kein Selbstläufer sei. Erhebliche Wachstumsrisiken würden derzeit von den Abstimmungen im Parlament über die Sozialreformen und eventuellen Änderungen der Auslandsnachfrage ausgehen.

Im Umfeld geringer Inflation und langsamer Konjunkturerholung würden die Analysten davon ausgehen, dass die Währungshüter den Leitzins bis Ende des laufenden Jahres in zwei Schritten auf 7,25% und 2018 weiter auf 7,00% zurücknehmen würden. (13.09.2017/alc/a/a)