Erweiterte Funktionen

Bundesanleihen zugelegt


05.05.22 09:10
Nord LB

Hannover (www.anleihencheck.de) - Deutsche Bundesanleihen haben zulegen können, was u.a. als Reaktion auf die jüngsten Verluste gedeutet werden kann, so die Analysten der Nord LB.

US-Staatsanleihen hätten nach der Zinsanhebung und den Aussagen der FED Kursgewinne verzeichnet.

Die US-Notenbank habe den Leitzins erwartungsgemäß um 0,5% angehoben. FED-Chef Powell habe jedoch gesagt, dass noch kräftigere Zinsschritte derzeit nicht in Erwägung gezogen würden und damit die Märkte beruhigt. Zudem habe die FED angekündigt, dass ab 1. Juni die Anleihebestände verkleinert werden sollten.

Heute stehe die Zinsentscheidung der Bank of England an: Das Monetary Policy Committee werde die Bank Rate höchstwahrscheinlich um 25Bp auf dann 1,00% anheben. Es wäre seit Dezember die mittlerweile vierte Anhebung in Folge. Spannend würden erstens die weiteren Zinsaussichten, die Entscheidungen zu möglichen anstehenden Maßnahmen im Rahmen des Quantitative Tightenings sowie das Entscheidungsverhalten innerhalb des neun Personen umfassenden Gremiums sein. Das Britische Pfund scheine zuletzt von seinem Ende 2020 bis Ende 2022 währenden Aufwertungstrend ggü. dem Euro in eine gewisse Seitwärtsbewegung übergegangen zu sein. (05.05.2022/alc/a/a)