Bundesanleihen verbuchen moderate Kursgewinne


10.10.17 09:14
Helaba

Frankfurt (www.anleihencheck.de) - Nach den doch sehr hohen Auftragseingängen überzeugten auch die Produktionszahlen der deutschen Industrie im August, so die Analysten der Helaba.

Mit einem Plus von 2,6% gegenüber dem Vormonat (7,8% YoY) hätten sie die Erwartungen deutlich übertroffen.

Auf der iberischen Halbinsel habe sich die Lage nach den Großdemonstrationen vom Wochenende gegen eine Unabhängigkeit Kataloniens etwas beruhigt. Insgesamt bleibe die Situation aber unübersichtlich. Unklar bleibe, ob Puigdemont heute nach der Sitzung im Regionalparlament die Unabhängigkeit ausrufe.

Die internationalen Finanzmärkte seien angesichts des Feiertages in den Vereinigten Staaten und Japan sowie fehlender konjunktureller Impulse ausgesprochen verhalten in die neue Börsenwoche gestartet.

Während sich der DAX weiter vergeblich an der Marke von 13,000 Punkten abarbeite, hätten Rentenpapiere die Abschläge vom Freitag wieder aufgeholt. Bundesanleihen hätten an die Ende der Vorwoche eingeleitete Erholung angeknüpft und begleitet von ausgesprochen niedrigen Umsätzen moderate Kursgewinne verbucht. Der Abstand zwischen 10- und 30-jährigen Bundestiteln habe bei knapp 84 BP verharrt. 10-jährige Bonds aus Frankreich (0,71%) und Belgien (0,71%) hätten ihren Abstand zu Bunds gehalten.

An den Bondmärkten der EU-Peripherie hätten am Wochenanfang die Optimisten mit nachlassender Risikoaversion das Zepter übernommen. Allerdings sei der Vorsprung im Handelsverlauf wieder dahin geschmolzen. Der Risikoaufschlag 10-jähriger spanischer (1,66%), italienischer (2,10%) und portugiesischer Bonds (2,38%) habe sich gegenüber vergleichbaren Bundesanleihen am Ende um wenige 1 bis 2 BP ermäßigt.

Der US-Bondmarkt sei an Columbus Day geschlossen geblieben. In Fernost würden US-Treasuries angesichts überwiegend freundlicher Aktienbörsen knapp behauptet tendieren.

Der Bund (ISIN DE0009652644 / WKN 965264)-Kontrakt (161,45) lege 28 Stellen zu, Bobl (131,27) und Schatz (112,16) würden 9 bzw. 1 Tick höher aus dem Markt gehen. Die Rendite der 10-jährigen Bundesanleihe falle auf 0,44%, der Renditeabstand zwischen 2- und 10-jährigen Bundesanleihen ermäßige sich auf 115 BP. 10-jährige US-Treasuries würden einen BP höher bei 2,37% rentieren. Der Euro klettere auf 1,177 US-Dollar, der Preis für das Barrel Öl steige leicht auf 49,7 US-Dollar.

Heute richte sich das Augenmerk auf Produktionszahlen aus Frankreich (0,4%/1,5%) und Italien (0,1%/2,5%), die in beiden Fällen nicht an die starken Zahlen Deutschlands heranreichen würden. Vergleichszahlen aus Großbritannien (0,2%/0,9%) und die deutsche Außenhandelsstatistik (Exporte 1,1%; Importe 0,5%) würden hierzulande den Datenkranz abrunden.

Am Primärmarkt biete Finnland heute einen im April 2022 fälligen Bond über 1 Mrd. Euro an. Die Finanzagentur des Bundes sei mit im April 2026 fälligen Linkern über 1 Mrd. Euro am Start, morgen würden die Aufstockung der 5-jährigen Bundesobligation um 3 Mrd. Euro sowie die Versteigerung eines neuen 7-jährigen Titels (15,01,2024) aus den Niederlanden im Volumen von 5 bis 7 Mrd. Euro folgen. Gleichzeitig stocke Portugal 5- und 10-jährige Anleihen um 1 bis 1,25 Mrd. Euro auf. Das amerikanische Schatzamt versteigere 3- und 10-jährige Notes im Volumen von zusammen 44 Mrd. US-Dollar. Großbritannien verkaufe heute 20-jährige Gilts im Volumen von 2,5 Mrd. GBP.

ASB Finance Limited, Tochter der Commonwealth Bank of Australia, habe einen 7-jährigen neuseeländischen Covered Bond im Volumen von 500 Mio. Euro bei Midswap +10 BP emittiert. Caixa Económica Montepio Geral habe einen 5-jährigen portugiesischen Covered Bond im Volumen von 750 Mio. Euro bei Midswap +65 BP platziert.

Der EFSF komme in Kürze mit einer neuen 6-jährigen Benchmarkanleihe. Die Slowakei plane die Emission einer 30-jährigen Benchmarkanleihe, weitere Einzelheiten würden folgen. Dexia Credit Local, garantiert von Belgien, Frankreich und Luxemburg, sei mit einer 10-jährigen Anleihe am Markt, die im Bereich 19 BP über Midswap angeboten werde. (10.10.2017/alc/a/a)





hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
163,57 € 163,52 € 0,05 € +0,03% 15.12./22:03
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE0009652644 965264 166,40 € 158,73 €