Erweiterte Funktionen

Bundesanleihen: Anstieg der Renditen begrenzt?


12.09.17 12:00
DekaBank

Frankfurt (www.anleihencheck.de) - Die EZB hat eine zeitnahe Entscheidung über die Drosselung ihrer Wertpapierkäufe in Aussicht gestellt, so die Analysten der DekaBank.

Ihr Tonfall zur Inflationsentwicklung deute aber nicht darauf hin, dass sie den geldpolitischen Ausstieg schnell vorantreiben wolle. Allerdings setze die Verknappung bestimmter Staatsanleihen die EZB unter Druck, ihre Wertpapierkäufe in absehbarer Zeit zu beenden. Als Kompromiss dürfte sie im Oktober ankündigen, die monatlichen Volumina ab Januar auf ca. 40 Mrd. Euro zu reduzieren, alle weiteren Tapering-Schritte aber vorerst offen lassen.

Dies sollte den Anstieg der Renditen langlaufender Bundesanleihen begrenzen. Gleichzeitig dürfte das kurze Ende der Bundkurve durch die Aussicht auf noch für längere Zeit niedrige Leitzinsen sowie umfangreiche Reinvestitionen durch die Deutsche Bundesbank gut unterstützt bleiben. Die Analysten der DekaBank erwartet einen langsameren Anstieg der Renditen von Bundesanleihen. (Ausgabe September/Oktober 2017) (12.09.2017/alc/a/a)