Bund-Future mit positiver Wochenbilanz


14.01.19 08:45
Helaba

Frankfurt (www.anleihencheck.de) - In den kommenden Tagen dürften der "Brexit" und der US-Regierungsstillstand weiterhin Stützungspotenzial bieten, so die Analysten der Helaba.

Das Umfeld aus politischer Verunsicherung sowie einer Zurückhaltung an den Aktienmärkten hätten dem Bund-Future (ISIN DE0009652644 / WKN 965264) am Freitag zu einem Wochenhoch bei 164,64 verholfen. Aus technischer Sicht könnte der Bund-Future sein erhöhtes Niveau halten, denn der Oktober-Aufwärtstrend sei intakt. Abgerundet werde der freundliche Ausblick von einem DMI-Kausignal, welches von einem hohen ADX begleitet werde. Widerstände bestünden bei 164,94 und 165,04. Darüber liege das Kontrakthoch bei 165,10. Erste Haltemarken würden die Analysten bei 164,38, 164,16 und bei 164,11 lokalisieren. Darunter biete die 21-Tagelinie weiteren Halt bei 163,73. Die Unterstützungslinie der Aufwärtsbewegung von Oktober verlaufe heute bei 163,44. Die Trading-Range liege zwischen 163,73 und 165,05.

Zum Beginn der neuen Woche bleibe es ruhig am Primärmarkt. In den nächsten Tagen stünden Versteigerungen in Spanien, Deutschland und Großbritannien auf dem Programm. Aktuell würden Investoren mit 10-jährigen Treasuries gegenüber Bunds eine Zusatzrendite von 252 Basispunkten erzielen. Die Renditedifferenz zwischen kurz- und langlaufenden Papieren liege in den USA momentan bei 16 Basispunkten. Die Notenbanker der USA hätten in letzter Zeit signalisiert, die Geldpolitik verstärkt an der wirtschaftlichen Entwicklung auszurichten zu wollen. Geldmarkt-Futures würden auf Sicht von zwei Jahren tendenziell Zinssenkungen einpreisen. (14.01.2019/alc/a/a)