Bund-Future auf Talfahrt


11.01.18 08:48
Helaba

Frankfurt (www.anleihencheck.de) - Der Bund-Future (ISIN DE0009652644 / WKN 965264) eröffnete unter dem Eindruck stark gestiegener US-Renditen schwach, so die Analysten der Helaba.

Das anfängliche Kursgap habe zwar geschlossen werden können, der Ausblick bleibe aber getrübt. Mit zeitweisem Unterschreiten des Bereichs 161,18/20 habe sich das technische Bild verschlechtert und die nächsten Unterstützungen seien erst bei 160,53 und 160,26 zu finden. Die Widerstände würden die Analysten um 161,40 und bei 162,00/04 lokalisieren. Die Trading-Range liege zwischen 160,60 und 161,40.

Die Begebung der neuen Bundesanleihe mit Laufzeit Februar 2027 sei schleppend verlaufen. Das angestrebte Zielvolumen von 5 Mrd. EUR habe nur mit einer hohen Marktpflegequote erreicht werden können. Das Bid/Cover-Ratio habe lediglich bei 1,1 gelegen, obwohl die Zuteilungsrendite mit 0,54% deutlich höher ausgefallen sei als zuletzt (0,30%).

Heute beabsichtige das italienische Schatzamt Aufstockungen zweier konventioneller BTPs im mittleren Laufzeitbereich und einem Gesamtvolumen von bis zu 6 Mrd. EUR. Bereits gestern habe Italien eine 20-jährige BTP via Syndikat veräußert. Großbritannien werde heute ebenfalls im 20-jährigen Bereich aktiv und die USA würden einen 30-jährigen Bond im Umfang von 12 Mrd. USD erweitern. Das Umfeld für Auktionen sei schwierig. Mit den im Trend steigenden Inflationserwartungen dies- und jenseits des Atlantiks würden die Renditen zulegen - in den USA stärker als in Deutschland. Der Transatlantikspread steige. (11.01.2018/alc/a/a)