Bund-Future: Wichtige Hürden auf der Oberseite


09.08.17 09:30
HSBC Trinkaus & Burkhardt

Düsseldorf (www.anleihencheck.de) - Die beiden jüngsten Abwärtsimpulse des Bund-Futures (ISIN DE0009652644 / WKN 965264) wurden jeweils im Dunstkreis des 2015er-Hochs (106,69) ausgebremst, so die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt.

Damit habe sich im Bereich von rund 160 mittlerweile eine markante Haltezone etabliert. Unmittelbar im Anschluss würden die beiden Tiefs vom Jahreswechsel 2016/17 bei 159,14/158,73 die nächste Unterstützungen darstellen. Spätestens bei einem Rücksetzer unter diese Marken wäre im Chartverlauf eine - nicht ganz idealtypische - Toppbildung abgeschlossen, die den Blick mittelfristig auf die Unterseite lenken dürfte. Doch die technischen Indikatoren würden derzeit nicht für das angeführte Negativszenario sprechen.

So würden auf Tagesbasis die Einstiegssignale dominieren, und auf Wochenbasis sei die Stochastik ebenfalls kurz davor auf "kaufen" zu drehen. Um weiteren Kursgewinnen Nachdruck nun zu verleihen, müsse sich der Bund-Future auf der Oberseite aber zunächst einer wichtigen Herausforderung stellen: Dem Sprung über den Kreuzwiderstand aus dem ehemaligen Aufwärtstrend seit 2014 und dem Abwärtstrend seit dem Rekordhoch von Mitte 2016 (akt. bei 164,14/73). Im Erfolgsfall stimme nicht nur die Rückkehr in den angeführten Aufwärtstrend zuversichtlich, sondern auch der Abschluss einer abwärtsgerichteten Flaggenformation spreche für weitere Kursgewinne und eine neuerliche Rekordjagd des Rentenbarometers. (09.08.2017/alc/a/a)




hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
161,78 € 161,95 € -0,17 € -0,10% 26.09./09:18
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE0009652644 965264 166,40 € 158,73 €