Bund-Future: Trendlose Marktverfassung


14.05.18 08:45
Helaba

Frankfurt (www.anleihencheck.de) - Zum Wochenschluss ging der Bund-Future (ISIN DE0009652644 / WKN 965264) mit leichten Verlusten aus dem Handel, so die Analysten der Helaba.

Die Beurteilung der charttechnischen Indikatoren falle uneinheitlich aus. Positiv zu werten sei, dass der Bund-Future sich über der 21-Tagelinie halte und die Wochentechnik insgesamt konstruktiv sei. Der ADX im Tageschart weise jedoch auf die trendlose Marktverfassung hin und die Oszillatoren lägen im neutralen Bereich, sodass nach Einschätzung der Analysten ein Richtungsimpuls abgewartet werden sollte. Als erste Haltemarke diene die 21-Tagelinie bei 158,73. Auf der Oberseite lägen die nächsten Ziele um 159,39/42 und in der Zone 159,65/69. Die Trading-Range liege zwischen 158,39 und 159,69.

Bei der Versteigerung der italienischen Anleihen am Freitag hätten die Anleger im langfristigen Laufzeitsegment (September 2033) eine durchschnittliche Rendite von 2,38% bei einem Bid/Cover-Ratio von 1,68 erzielt. In der neuen Handelswoche bleibe es zunächst ruhig am Primärmarkt. Morgen stehe eine Emission durch die deutsche Finanzagentur im 10-jährigen Laufzeitbereich auf dem Programm. Dies und jenseits des Atlantiks habe sich in der vergangenen Woche eine unterschiedliche Entwicklung der 2-Jahresrenditen abgezeichnet. Zwar hätten die US-Verbraucherpreise im April enttäuscht, insgesamt würden die konjunkturellen Daten jedoch dafür sprechen, dass die US-Notenbank an der Politik gradueller Leitzinserhöhungen festhalten werde. Vor diesem Hintergrund sei die Rendite auf 2,54% und damit auf den höchsten Stand seit August 2008 gestiegen. Die Rendite deutscher Staatsanleihen bilde derweil einen Boden im Bereich um -0,57%. (14.05.2018/alc/a/a)