Bund-Future: Trendlinie geknackt


14.09.20 09:30
Helaba

Frankfurt (www.anleihencheck.de) - Der richtungweisende Bund-Future (ISIN DE0009652644 / WKN 965264) konnte zum Wochenschluss erneut die August-Abwärtstrendlinie überwinden, berichten die Analysten der Helaba.

Die 10-jährigen Peripheriespreads gegenüber Bunds hätten sich marginal ausgeweitet. BTPs würden momentan 151 Basispunkte über den deutschen Pendants rentieren. In Portugal und Spanien lägen die Differenzen bei 80 bzw. 78 Basispunkten. Am Primärmarkt bleibe es zum Wochenstart ruhig. Im Laufe der Woche stünden Auktionen in Frankreich, Spanien und der Slowakei an. Den Auftakt gebe morgen die deutsche Finanzagentur mit einer siebenjährigen Bund.

Zum Wochenstart rechnen die Analysten der Helaba in Abwesenheit fundamentaler Dateneinflüsse mit einem ruhigen Handel. Auch vonseiten der Technik sei nicht mit Impulsen zu rechnen. So weise der sehr niedrige ADX auf eine trendlose Marktverfassung hin. Die August-Abwärtstrendlinie sei jedoch erneut geknackt worden. Diese verlaufe heute bei 173,81. Sollte es dem Future gelingen, diese Marke nachhaltig zu überwinden, könnten Gewinne bis in den Bereich 174,39/41 folgen. Haltemarken lokalisieren die Analysten der Helaba bei 173,06/17 und bei 172,24. (14.09.2020/alc/a/a)