Bund-Future: Test wichtiger Hürden bleibt aus


09.05.18 08:30
Helaba

Frankfurt (www.anleihencheck.de) - Der deutsche Rentenmarkt geriet gestern unter Abgabedruck, so die Analysten der Helaba.

Die Charttechnik bleibe zwar konstruktiv, ein Test der markanten Hürde bei 159,65/69 scheine jedoch nicht unmittelbar bevorzustehen. Zuvor liege das nächste Ziel um 159,35/42. Als erste Haltemarke würden die Analysten die 21-Tagelinie lokalisieren, welche heute bei 158,79 verlaufe. Die Tiefs von Ende April bei 158,38 würden eine weitere Unterstützung darstellen. Die Trading-Range liege zwischen 158,38 und 159,69.

Heute würden sich Anleihen Großbritanniens und Portugals im Primärmarktkalender finden. Dabei würden Anleihen mit mittleren bis langen Laufzeiten angeboten. Zudem stocke die deutsche Finanzagentur die Bund 2048 auf. Die "Brexit"-Sorgen würden sich am britischen Rentenmarkt widerspiegeln. In den letzten zwei Wochen habe sich der Risikoaufschlag gegenüber Bunds um 10 Basispunkte auf 76 BP ausgeweitet. Die Sorgen um mögliche Neuwahlen in Italien würden derweil Unruhe an den Rentenmärkten der Peripherieländer verursachen. Der Renditeaufschlag italienischer Anleihen gegenüber deutschen sei in den letzten zwei Wochen um 16 BP auf 130 BP gestiegen. Infolgedessen seien auch portugiesische Staatspapiere unter Druck geraten. Der Risikoaufschlag gegenüber Bunds habe sich hier auf 228 BP ausgeweitet. (09.05.2018/alc/a/a)