Bund-Future: Nach dem Kontraktwechsel auf dem Rückzug


14.09.17 11:00
HSBC Trinkaus & Burkhardt

Düsseldorf (www.anleihencheck.de) - Zwar gelang es dem Bund-Future (ISIN DE0009652644 / WKN 965264) Ende August, den Abwärtstrend seit September 2016 (akt. bei 164,59) zu überwinden, jedoch reichte der dadurch generierte Aufwärtsimpuls nicht bis zum Jahreshoch vom Februar (166,40), so die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt.

Vielmehr hätten zuletzt im Umfeld des Wechsels auf den Dezember-Kontrakt - dieser habe gut 200 Stellen unter dem September-Pendant notiert - erste Kursverluste hingenommen werden müssen, die sich in den letzten Tagen ausgeweitet hätten. Dabei sei auch die 200-Tages-Linie (akt. bei 162,71) unterschritten worden, was den Ausblick spürbar eintrübe. Als nächstes rücke nun der Aufwärtstrend seit März (akt. bei 161,29) in den Fokus, der unbedingt verteidigt werden sollte, um die Rentenbären zu stoppen. Ansonsten drohe zumindest ein Wiedersehen mit dem Tief vom Mai (160,00), wenn nicht sogar mit dem Jahrestief vom März (158,73).

Beim Spiegelbild des Rentenbarometers, der 10-jährigen Rendite, habe zudem jüngst die wichtige Unterstützungszone bei knapp 0,40% zurückerobert werden können, was kurzfristig für einen Zinsanstieg spreche und die Gefahren für den Bund-Future bestätige. Damit sich die Lage wieder aufhelle, sollte es dem Rentenbarometer nicht nur gelingen, den genannten Haussetrend zu verteidigen, sondern auch die o. g. Glättungslinie zurückzuerobern. (14.09.2017/alc/a/a)




hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
161,95 € 161,14 € 0,81 € +0,50% 25.09./22:03
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE0009652644 965264 166,40 € 158,73 €