Bund-Future: Chartbild getrübt


13.05.20 08:45
Helaba

Frankfurt (www.anleihencheck.de) - Die Veröffentlichung der US-Verbraucherpreise führte beim Bund-Future (ISIN DE0009652644 / WKN 965264) gestern nicht zu nennenswerten Impulsen, da momentan die Zentralbanken ihre Geldpolitik ohnehin verstärkt an den Auswirkungen der Corona-Pandemie ausrichten, so die Analysten der Helaba.

Der Bund-Future habe sich mit Unterschreiten des März-Aufwärtstrends zunächst weiter abgeschwächt, habe sich im Tagesverlauf aber erholen können. Das Indikatorenbild sei getrübt. So würden Kursmomentum und RSI gen Süden sinken und der MACD generiere ein Verkaufssignal. Die nächsten Haltemarken seien bei 172,45/58. Darunter biete die Marke bei 171,94 (38,2%-Retracement der Aufwärtsbewegung 19. März bis 4. Mai) weiteren Halt. Auf Hürden stoße der Future bei 173,74 und bei 174,08/24. Darüber könnten Gewinne bis 174,55 oder sogar bis 174,69/81 folgen. Die Trading-Range liege zwischen 172,80 und 174,30. (13.05.2020/alc/a/a)