Bund-Future: Anzahl der gehandelten Kontrakte auf einem außerordentlich hohen Niveau


12.11.20 10:15
Börse Stuttgart

Stuttgart (www.anleihencheck.de) - Am Montag eröffnete der Euro-Bund-Future bei 176,09 Prozentpunkten, so die Börse Stuttgart.

Nach der Mitteilung von BioNTech, einen wirksamen Impfstoff gegen das Coronavirus entwickelt zu haben, sei der Euro-Bund-Future bis auf 174,29 Prozentpunkte eingebrochen. Diese Abwärtsbewegung habe sich bis Mittwochvormittag auf 173,66 Prozentpunkte fortgesetzt. Am Mittwochmittag notiere der Euro-Bund-Future bei 174,28 Prozentpunkten wieder etwas fester.

Dies entspreche einer negativen Rendite von -0,5%. In der Vorwoche habe die Rendite noch bei -0,64% gelegen. Die Anzahl der gehandelten Kontrakte bewege sich auf einem außerordentlich hohen Niveau. Allein am Montag seien über 1,1 Millionen Kontrakte gehandelt worden. Die Rendite der 30-jährigen Bundesanleihe liege mit -0,07% deutlich über dem Niveau der Vorwoche, als die Rendite -0,24% betragen habe. (12.11.2020/alc/a/a)