Bund-Future: Abwärtstrend im Test


09.01.18 09:00
Helaba

Frankfurt (www.anleihencheck.de) - Der Bund-Future (ISIN DE0009652644 / WKN 965264) hat zugelegt und sich dem kurzfristigen Abwärtstrend genähert, so die Analysten der Helaba.

Die Widerstandslinie verlaufe heute bei 162,02. Ob es zu einem Anstieg darüber und Test der Hürde bei 162,37 kommen werde, bleibe abzuwarten, denn das Umfeld bleibe trotz der Gewinne schwierig. Erste Unterstützungen würden die Analysten bei 161,18/20 lokalisieren. Die Trading-Range liege zwischen 161,30 und 162,40.

Heute stehe Investoren ein umfangreiches Angebot am Primärmarkt zur Verfügung. In der Eurozone würden die Niederlande, Österreich und Deutschland für ein Gesamtvolumen von knapp 4,4 Mrd. EUR und Laufzeiten von 7 bis 30 Jahren sorgen. Die DSL 2024 habe Anfang Januar bei 0,13% ein zyklisches Renditehoch markiert. Zur Erinnerung: Im Dezember habe die Rendite zeitweise bei -9 Basispunkte gelegen. Für die gleiche Laufzeit müsse die österreichische Finanzagentur rund 7 Basispunkte mehr aufbringen.

Heute werde die OeBFA die RAGBs Januar 2027 und Februar 2047 aufstocken. Auch hier seien seit Jahresanfang Renditeaufschläge zu verzeichnen. Das Aufstockungsvolumen der BundEURi 2046 sei mit 0,5 Mrd. EUR gering. Mehr Spannung verspreche die morgen anstehende Neuemission der 10-jährigen Bund im Volumen von 5 Mrd. EUR. Darüber hinaus würden Marktteilnehmer auf Syndizierungen in Portugal, Italien und Spanien spekulieren. Zudem stehe die EFSF in den Startlöchern. In diesem Jahr wolle der sogenannte Euro-Schutzschirm 14,5 Mrd. EUR aufnehmen. (09.01.2018/alc/a/a)