Erweiterte Funktionen

Benchmark-Renditen zeigen sich von Datenpunkten relativ unbeeindruckt


05.07.21 09:45
Raiffeisen Bank International AG

Wien (www.anleihencheck.de) - Benchmark-Renditen zeigen sich von den jüngsten Datenpunkten relativ unbeeindruckt, so die Analysten der Raiffeisen Bank International AG.

Sowohl zehnjährige Bund als auch Treasury Renditen würden im Seitwärtsmarkt handeln. Ein nachhaltiger Aufwärtsdruck insbesondere auf das reale Renditeniveau sei bislang nicht zu beobachten. Vielmehr hätten TIPS Renditen den Anstieg nach der FED-Zinssitzung wieder egalisiert und in der Eurozone befinde man sich ohnehin noch auf dem realen Renditeniveau von Jahresanfang. Im Umfeld einer an Dynamik gewinnenden Konjunkturerholung und einer an Intensität zunehmenden Diskussion über eine beginnende geldpolitische Straffung würden die Analysten den Herbst/Winter 2021 dennoch mit Renditeaufwärtsdruck assoziiert sehen.

In diesem Zusammenhang sollten die kommende Woche veröffentlichten Protokolle der letzten Zinssitzungen der EZB und US-FED zu sehen sein. Nach der Pressekonferenz von Lagarde habe es klaren Widerspruch zu ihrer Darstellung zur Beschlussfassung und Zukunft des Anleihekaufprogramms PEPP gegeben. Marktteilnehmer würden die Mitschrift sicher auf Hinweise prüfen, inwiefern diese abweichenden Wortmeldungen eine sehr kleine Minderheit oder doch mehrere Ratsmitglieder repräsentieren würden. (Ausgabe vom 02.07.2021) (05.07.2021/alc/a/a)