Erweiterte Funktionen

Bankanleihen: Spreads volatil


10.11.21 10:41
Helaba

Frankfurt (www.anleihencheck.de) - Die Spreadentwicklung fällt derzeit volatil aus und ändert die Richtung nahezu täglich, so die Analysten der Helaba.

Gestern sei es zu einer Ausweitung gekommen, der ITRAXX Senior Financials habe um 1,2 Punkte zugelegt. Der Bankenindex des STOXX 600 habe etwas nachgegeben. Primärmarkt-Platzierungen habe es gestern gegeben, in den von den Analysten beachteten Segmenten, nicht. Immerhin habe die Jyske Bank ein SP-Benchmarkpapier mit 6,25-jähriger Laufzeit mandatiert.

Einmal mehr habe sich der EZB-Chefbankenaufseher, Andrea Enria, zu Wort gemeldet. Seiner Ansicht nach würden die ultralockeren Zinsen im Euro-Raum die Geldhäuser inzwischen mehr belasten, als es ihnen Vorteile verschaffe. Weiter habe er in dem von Bloomberg durchgeführten Interview ausgeführt, dass die Gewinnspannen inzwischen mehr gedrückt, als auf der anderen Seite die Kreditvolumina angeschoben würden. Der daraus resultierende, negative "Margen-Effekt" werde vermutlich eine Weile anhalten. Deshalb sollten die Banken ihre Kosten reduzieren, ihre Geschäftsmodelle prüfen und eventuell Konsolidierungsschritte erwägen.

Die Bankenspreads würden sich derzeit volatil präsentieren, wobei aber kein klarer Trend zu erkennen sei. (10.11.2021/alc/a/a)