Erweiterte Funktionen

Bankanleihen: Spread-Ausweitungsrisiken nicht gebannt


19.02.21 11:15
Helaba

Frankfurt (www.anleihencheck.de) - Nachdem der ITRAXX Senior Financial kurzfristig eine kleine Bodenbildung vollzogen hatte, konnte gestern letztendlich ein weiterer Anstieg verzeichnet werden, so die Analysten der Helaba.

Die Unentschlossenheit am Aktienmarkt dürfte dabei eine Rolle gespielt haben. Weiterhin bestehe die Gefahr, dass sich die Spreads in nächster Zeit deutlich ausweiten könnten. Auf dem Primärmarkt sei die Landsbankinn mit einer 4,25-jährigen, grünen 300 Millionen-Euro-Emission (no grow) erfolgreich aktiv gewesen. Wie zuletzt sei auch bei diesem Papier der Spread im Vergleich zum IPT (MS +87 vs. +110) reingelaufen. Die Rabobank sei mit einem 12-jährigen SNP-Benchmark-Papier erfolgreich an den Markt gegangen.

Einmal mehr habe auch die Berichtssaison im Fokus gestanden. Die schweizerische Großbank Credit Suisse habe im Gesamtjahr 2020 einen Gewinn in Höhe von 2,67 Mrd. CHF verbucht. Dieser habe damit 22% unter dem 2019er Ergebnis, aber über den Schätzungen gelegen. Aufgrund von Rückstellen für einen Rechtsstreit und eine Abschreibung auf eine Hedge-Fonds-Beteiligung sei im vierten Quartal ein Verlust in Höhe von 353 Mio. CHF angefallen. Der Gewinn von Barclays sei im vergangenen Jahr um rund die Hälfte auf 3,1 Mrd. GBP gesunken. Trotz des Gewinnrückgangs wolle die Bank eine Dividende zahlen. Außerdem werde ein Rückkauf eigener Aktien im Volumen von 700 Mio. GBP angestrebt.

Die Risikoaversion könnte jederzeit wieder zunehmen, zumal die 55-Tagelinie des oben genannten ITRAXX weiter in greifbarer Nähe bleibe. Seitens des Primärmarktes sei zu konstatieren, dass die Rahmenbedingungen gut seien und entsprechend mit weiteren Aktivitäten zu rechnen sei. (19.02.2021/alc/a/a)