Erweiterte Funktionen

Bankanleihen: Schwieriges Fahrwasser


09.11.20 10:45
Helaba

Frankfurt (www.anleihencheck.de) - Am 29. Oktober notierte der ITRAXX Senior Financials in der Spitze bei 86,5, um anschließend bis auf 67,72 abzurutschen, so die Analysten der Helaba.

Damit komme die zuletzt vollzogene Spread-Einengung deutlich zum Ausdruck. Mittlerweile spreche jedoch einiges für die These, dass der Einengungsprozess vorüber sein könnte, zumal auch der europäische Bankenindex des pan-europäischen STOXX 600 am Freitag im Minus notiert habe. Zweifelsohne spiele der Ausgang der US-Wahl eine gewichtige Rolle für die weitere Entwicklung am Markt. Auch die anstehenden Quartalsberichte würden weiterhin die Aufmerksamkeit auf sich ziehen. In dieser Woche würden die Bücher unter anderem von ABN Amro, Deutsche Pfandbriefbank, Aareal Bank und der Berlin Hyp geöffnet.

Erwähnenswert sei zudem das am Donnerstag vom Bundestag beschlossene "Risikoreduzierungsgesetz". Demnach sollten künftig die Eigentümer und Gläubiger eines Geldinstituts die Kosten einer eventuellen Bankenrettung tragen und nicht mehr der Steuerzahler. Zudem sehe das Gesetz vor, dass Banken einen "Verlustpuffer" in Höhe von mindestens acht Prozent der Bilanzsumme zurücklegen würden, um Verluste im Krisenfall abzufedern. Zudem sei vorgesehen, dass eine Verlustobergrenze von drei Prozent der Bilanzsumme nicht überschritten werde.

Das Umfeld bleibe im Zuge der Corona-Pandemie herausfordernd. Auch bestehe weiterhin die Furcht vor Kreditausfällen. Nach den Worten des EZB-Bankenaufsehers, Andrea Enria, könnten Banken auf das Beste hoffen, sie sollten sich aber auf das Schlimmste vorbereiten. (09.11.2020/alc/a/a)