Erweiterte Funktionen

Bankanleihen: Schneller Sentimentwechsel möglich


04.11.20 10:45
Helaba

Frankfurt (www.anleihencheck.de) - Grundsätzlich hätte man erwarten können, dass der Handelsverlauf im Bankensegment am US-Wahltag, nicht zuletzt angesichts der Erkenntnis, dass das Wahlsystem zu ungenauen Prognosen führen kann, von hoher Unsicherheit geprägt sein würde, berichten die Analysten der Helaba.

Das Gegenteil sei der Fall gewesen, so dass der ITRAXX Senior Financials um den Vortagesschlusskurs geschwankt habe. Aber wie heiße es schön: "Politische Börsen haben kurze Beine." Insofern müsse ins Kalkül gezogen werden, dass sich das Sentiment kurzfristig stark ändern könne. Auch sollten die möglichen Belastungsfaktoren, insbesondere die im Zuge der Corona-Krise drohenden Kreditausfälle nicht außer Acht gelassen werden. Daher gelte es auch, den Blick auf die Berichtssaison zu lenken. Gestern habe die BNP Paribas Zahlen für das Q3 präsentiert. Demnach habe der Gewinn in Höhe von rund 1,9 Mrd. Euro deutlich über den Konsensschätzungen von 1,5 Mrd. Euro gelegen. Das Ergebnis sei jedoch um 18 Prozent niedriger ausgefallen als im Q2/20. Heute würden die Bücher unter anderem von der Credit Agricole geöffnet.

Wie bei allen anderen Assetklassen, werde auch das Bankensegment zunächst maßgeblich vom Ausgang der US-Wahl beeinflusst. Wohl erst, wenn diesbezüglich Klarheit herrsche, werde man sich wieder den "klassischen Themen" zuwenden. Insgesamt könnten die kommenden Tage von erhöhter Volatilität und den entsprechenden Auswirkungen auf die Entwicklung der Spreads geprägt sein. (04.11.2020/alc/a/a)