Erweiterte Funktionen

Bankanleihen: Risikoaversion auf dem Vormarsch


23.02.21 12:45
Helaba

Frankfurt (www.anleihencheck.de) - Bereits in der vergangenen Woche hat sich eine zunehmende Risikoaversion abgezeichnet, so die Analysten der Helaba.

Am Montag habe diese nochmals deutlich zugenommen, sodass der ITRAXX Senior Financials in der Folge die vielbeachtete 55-Tagelinie übersprungen habe. Damit verstärke sich die Gefahr, eines mittelfristigen Trendwechsels - hin zu sich weitenden Spreads. Bemerkenswert sei zudem, dass sich der Bankenindex des STOXX 600 anschicke, eine Topbildungsformation auszubilden. Um dies abschließend zu beurteilen, sei es aktuell noch zu früh. Es gelte die kommenden Tage zur Bestätigung abzuwarten.

Nachdem die Aktivitäten am Primärmarkt bereits in der vergangenen Woche zugenommen hätten, scheine sich dies in dieser Woche fortzusetzen. Den Anfang habe gestern die BPCE SA mit einem 10-jährigen-SNP-Benchmarkpapier gemacht. Wie zuletzt sei das Buch auch hier überzeichnet gewesen, sodass der IPT-Spread von MS +100 auf +78 reingelaufen sei. Neue Mandatierungen hätten zunächst nicht vorgelegen, dennoch könne davon ausgegangen werden, dass noch die eine- oder andere Platzierung in dieser Woche zu sehen sein werde. Zudem setze sich die Berichtssaison fort. Heute gewähre die Jyske Bank Einblick in die Bücher.

Während auf dem Sekundärmarkt die Risikoaversion zunehme, würden die Rahmenbedingungen für Platzierungen auf dem Primärmarkt gut bleiben. Insofern könne damit gerechnet werden, dass sukzessive neue Papiere emittiert würden. (23.02.2021/alc/a/a)