Erweiterte Funktionen

Bankanleihen: Vor Richtungsentscheidung?


05.10.20 12:15
Helaba

Frankfurt (www.anleihencheck.de) - In Folge der Nachricht, dass der US-Präsident positiv auf das Corona-Virus getestet wurde, nahm die Risikoaversion in einer ersten Marktreaktion wieder deutlich zu, so die Analysten der Helaba.

Der ITRAXX Senior Financial sei in der Folge bis auf 78,45 geklettert. Am Vortag habe das Tagestief noch bei 75,44 gelegen. Insgesamt befinde sich das Barometer aber weiterhin in einer Seitwärtsphase. Häufig erstrecke sich eine solche über zehn Tage, bevor die ursprüngliche Bewegungsrichtung, in diesem Fall nach oben, wieder aufgenommen werde. Insofern könnte die heutige Tagesentwicklung (am Freitag sei der 10te Tag gewesen) Aufschluss über die weitere Tendenz liefern. Grundsätzlich hätten Bewegungen eine höhere Wahrscheinlichkeit sich fortzusetzen, als sich umzukehren.

Insgesamt bleibe das Bankenumfeld weiterhin herausfordernd. Der Konsolidierungsdruck im Sektor halte an. Die Notwendigkeit dafür werde von vielen Seiten immer wieder betont. Zuletzt habe Bundesfinanzminister Scholz damit gerechnet, dass es in der deutschen Bankenbranche zu Zusammenschlüssen kommen werde. Auch europaweit müsse es Fortschritte bis hin zu einer wirklichen Banken- und Kapitalmarktunion geben.

Insgesamt dürfte das Bankensegment weiterhin von einer hohen Risikoaversion geprägt sein. Insofern sei jederzeit mit einer Ausweitung bei den Spreads zu rechnen. Zumal es laut Bundesbank-Vorstand Wuermeling in der aktuellen Situation noch zu früh sei, um eine Entwarnung für den Bankensektor zu geben. Die EZB habe zudem davor gewarnt, zu nachlässig im Umgang mit faulen Krediten zu werden. (05.10.2020/alc/a/a)