Erweiterte Funktionen

Bankanleihen: Quartalszahlen dominieren


02.02.21 10:30
Helaba

Frankfurt (www.anleihencheck.de) - Mit Blick auf den ITRAXX Senior Financial versprechen die kommenden Tage spannend zu werden, so die Analysten der Helaba.

Einerseits sei der Sprung über die 55-Tagelinie mehrfach auf Schlusskursbasis bestätigt worden, sodass mittelfristig mit einer Spreadausweitung zu rechnen sei. Andererseits sei die für den weiteren Verlauf wichtige Widerstandszone bei 63,5/64,0 noch nicht überwunden worden. Insofern gelte es, getreu dem Motto: "Der Markt hat immer Recht", abzuwarten, welche Richtung letztendlich eingeschlagen werde. Einmal mehr hätten die Quartalsberichte die Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Bedingt durch die Kosten für den Umbau sowie die höhere Risikovorsorge rutsche die Banco Sabadell in Q4 in die Verlustzone. Unter dem Strich habe ein Verlust von 201 Mio. EUR zu Buche gestanden, im Vergleich zu einem Minus von 15 Mio. EUR im Vorjahreszeitraum.

Die schweizerische Bank Julius Bär habe im vergangenen Jahr einen um 50 Prozent höheren Gewinn verbucht. Die starken Finanzmarktschwankungen hätten zu höheren Gebühreneinnahmen geführt. Auch ein Kosteneinsparprogramm habe sich positiv bemerkbar gemacht. Die Deutsche Bank könnte, zumindest vor Steuern, erstmals seit fünf Jahren einen Gewinn erzielt haben. Am Donnerstag würden die Zahlen veröffentlicht. Auf dem Primärmarkt sei gestern die Belfius Bank SA mit einem 7-jährigen Benchmark-Papier (SP, 500 Mio. EUR, no-grow) aktiv gewesen. Die Bücher seien 4-fach überzeichnet gewesen.

Die Risikoaversion bleibe insgesamt hoch, in den kommenden Tagen könnte sich entscheiden, ob die Spreads die Tendenz zur Ausweitung beibehalten würden. Die Gesamtmarktentwicklung und die weiterhin zur Veröffentlichung anstehenden Quartalsberichte der Finanzhäuser würden dabei eine Rolle spielen. (02.02.2021/alc/a/a)