Erweiterte Funktionen

Bankanleihen: Quartalsberichte dominieren


03.11.21 10:02
Helaba

Frankfurt (www.anleihencheck.de) - Die Bankenspreads engten sich zuletzt insgesamt ein, etwas deutlicher bei den Senior-Preferred-Anleihen, so die Analysten der Helaba.

Gestern hätten einmal mehr die Quartalergebnisse im Fokus gestanden. Die österreichische Erste Group habe das Betriebsergebnis im Q3 auf 906,3 Mio. EUR gesteigert, das Nettoergebnis habe sich auf 533,4 Mio. EUR erhöht. Auf das Gesamtjahr blickend werde mit einem zweitstelligen Wachstum des EBIT und einem höheren Nettogewinn gerechnet. Insbesondere ein stärkeres Kreditwachstum, ein höherer Provisionsüberschuss und niedrigere Risikokosten sollten dazu beitragen.

Heute würden unter anderen Raiffeisen International, Intesa Sanpaolo und Unicaja Zahlen präsentieren. Der Primärmarkt habe sich gestern belebt. Sparebank1 SR-Bank sei mit der Platzierung einer grünen SP-Anleihe erfolgreich zu MS +33 gewesen. Goldman Sachs habe mit einem 7,5-jährigen Benchmarkbond auf gute Nachfrage getroffen, sodass der Spread von MS +90 auf MS+80 habe reingezogen werden können.

Die Berichtssaison dominiere das Geschehen, wenngleich sich dennoch die Aktivitäten auf dem Primärmarkt etwas belebt hätten. Gestern habe sich auch die EZB-Bankenaufsicht zu Wort gemeldet. Demnach werde davor gewarnt, dass die Banken möglicherweise zu rosige Prognosen über die Entwicklung der faulen Kredite in den Bilanzen hätten. (03.11.2021/alc/a/a)