Erweiterte Funktionen

Bankanleihen: EZB gibt den Ton an


10.09.20 11:30
Helaba

Frankfurt (www.anleihencheck.de) - Die Spreads gemessen auf Basis des der ITRAXX Senior Financial weiteten sich zuletzt, sodass phasenweise die 64er Marke übersprungen wurde, so die Analysten der Helaba.

Damit komme die zwischenzeitlich erhöhte Risikoaversion zum Ausdruck. Gründe für diese Tendenz seien schnell gefunden. Beispielsweise seien die Aktienkurse, vor allem der NASDAQ, in den vergangenen Tagen deutlich zurückgegangen, Tesla habe allein am Dienstag 80 Mrd. US-Dollar an Marktkapitalisierung eingebüßt. Weiter spiele die Angst vor einem No-Deal-Brexit eine wichtige Rolle. Auch die Sorgen bezüglich der zweiten Corona-Welle, (bei Astra Zeneca sei eine Impfstoffstudie wegen Sicherheitsbedenken ausgesetzt worden) hätten zuletzt wieder zugenommen.

Zweifelsohne würden die angeführten Belastungsfaktoren auch in den kommenden Tagen eine wichtige Rolle spielen. Insofern bestehe die Möglichkeit, dass der ITRAXX demnächst auch wieder Kurs auf das am 21. August markierte Zwischenhoch (65,4) und den 55-Tagedurchschnitt (67,4) halte. Heute würden sich die Marktteilnehmer aber zunächst auf die EZB-Sitzung konzentrieren. Es könne nicht ausgeschlossen werden, dass durch die Währungshüter Entlastungen speziell für den Bankensektor in Aussicht gestellt würden. Diese würden zu einer Beruhigung des Sentiments und damit zu einer Einengung der Spreads beitragen. (10.09.2020/alc/a/a)