Bank von Japan hat die Geldpolitik nicht verändert


01.11.19 09:33
Helaba

Frankfurt (www.anleihencheck.de) - Die Bank von Japan hat die Geldpolitik gestern nicht verändert, allerdings die Möglichkeit einer Zinssenkung durch eine veränderte Forward Guidance ins Spiel gebracht, so die Analysten der Helaba.

So würden die Währungshüter davon ausgehen, dass die Leitzinsen auf dem derzeitigen Niveau belassen oder gesenkt würden, solange Unsicherheit über das Erreichen des Inflationsziels von zwei Prozent bestehe. Der Yen sei zum US-Dollar unter Druck gekommen, während der Euro sein erhöhtes Niveau nicht habe halten können. Allerdings habe die Gemeinschaftswährung bereits seit Anfang Oktober deutlich an Wert zugelegt und dabei wichtige Hürden überwunden. Der nächste Widerstand zeige sich an der 200-Tagelinie bei 122,11 JPY. Erste Unterstützungen seien um 120,30 zu finden. Diese seien gestern in Augenschein genommen worden. (01.11.2019/alc/a/a)