Erweiterte Funktionen

Bank of England vor schwieriger Entscheidung


02.11.17 08:30
HSBC Trinkaus & Burkhardt

Düsseldorf (www.anleihencheck.de) - Mit Blick auf die im September auf 3,0% gestiegene Jahresrate der Konsumentenpreise und der zuletzt soliden Konjunkturdaten in Großbritannien rechnen wir auf der heutigen Sitzung des Monetary Policy Committee der Bank of England mit einer knappen Mehrheit für die erste Leitzinserhöhung seit Juli 2007 (um 25 BP auf 0,50%), so die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt.

Dabei würden die Geldpolitiker aufgrund des zunehmend stärker ausgelasteten Arbeitsmarkts eine dynamischere Lohnentwicklung und eine höhere Produktivität unterstellen. Aufgrund der Konjunkturrisiken aus dem für März 2019 vorgesehenen EU-Austritt des Landes dürfte im kommenden Jahr jedoch nur noch eine weitere Anhebung der Bank Rate erfolgen, die die Analysten für Mai 2018 erwarten würden.

Eine Mehrheit der Ökonomen rechne heute mit einer Leitzinserhöhung durch die Bank of England. Sollte diese ausbleiben, dürfte das die Kurse britischer Gilt-Anleihen begünstigen und das Britische Pfund wieder unter Druck setzen. In diesem Szenario seien dann zeitnah auch wieder EUR-Notierungen von mehr als 0,90 GBP wahrscheinlich. (02.11.2017/alc/a/a)