Bank of England: Leitzinserhöhung wegen enttäuschenden Inflationszahlen im Juni unwahrscheinlich


03.08.17 17:19
State Street Global Markets

Boston (www.anleihencheck.de) - Für das Ergebnis der heutigen Sitzung des geldpolitischen Komitees (MPC) der Bank of England (BoE) dürften die hinter den Erwartungen zurückgebliebenen Inflationszahlen im Juni ausschlaggebend gewesen sein, so Tim Graf, Leiter der Abteilung Macro Strategy bei State Street Global Markets.

Eine Leitzinserhöhung im übrigen Jahresverlauf und darüber hinaus dürfte damit unwahrscheinlich sein. Auch der Inflations-Index für den Online-Einzelhandel deute auf einen kräftigen Rückgang der jährlichen Inflationsrate hin, sodass es sich das geldpolitische Komitee der BoE erlauben könne, erst einmal abzuwarten, ob die politischen Unwägbarkeiten die bereits schwächer werdende Konjunktur und Inflation zusätzlich drücken würden. (03.08.2017/alc/a/a)