Bank of Canada lässt Leitzins bei 1% und wird dovish


01.11.17 09:00
Nord LB

Hannover (www.anleihencheck.de) - Die kanadische Wirtschaft befindet sich auf einem soliden Wachstumspfad, so die Analysten der Nord LB.

Vier Quartale mit Wachstumsraten zwischen 2,5% und 4,5% (ann.) würden dies eindrucksvoll belegen. Das Tempo werde sich natürlich etwas abschwächen, wenngleich nur moderat. Der aufgehellte Arbeitsmarkt unterstütze den privaten Konsum, die robusten Umfrageergebnisse der Unternehmen würden einen weiteren Investitionsanstieg erwarten lassen. Die Steuereinnahmen würden sprudeln und würden neben einer Defizitreduzierung für weitere Staatsausgaben verwendet. Der aufgewertete Kanadische Dollar bremse zwar etwas den Export, welcher allerdings von der globalen Belebung profitiere.

Die Bank of Canada habe den Leitzins am 25. Oktober bei 1,00% belassen, aber die niedrige Inflationsrate mit 1,6% sowie die unsicheren Aussichten angesichts der Verhandlungen über die NAFTA fokussiert. Entsprechend dieser dovishen Anmerkungen würden die Analysten erst im nächsten Jahr mit der nächsten Zinsanhebung rechnen - dann im März und im September. Die Renditen der Staatsanleihen sollten den Aufwärtstrend nur langsam fortsetzen. Der Kanadische Dollar dürfte aufgrund des Gleichklangs der Notenbankzinsen wenig verändert zum US-Dollar tendieren. Die zuletzt etwas kontroversen Verhandlungen mit den NAFTA-Partnern müssten genau im Auge behalten werden. (Ausgabe vom 27.10.2017) (01.11.2017/alc/a/a)