Bank of Canada: Leitzins unverändert bei 1,75% erwartet


09.01.19 10:34
Deutsche Bank

Frankfurt (www.anleihencheck.de) - Ein hoher Schuldenstand bei den privaten Haushalten und hohe Immobilienpreise dürften in diesem Jahr strukturell auf dem Kanadischen Dollar (CAD) lasten, so die Deutsche Bank AG in einer aktuellen Ausgabe "MÄRKTE am Morgen".

Die Deutsche Bank rechne daher mit einem Anstieg des EUR/CAD-Wechselkurses auf 1,61 bis Jahresende, was einer Abwertung des Kanadischen Dollars entspreche. Ins Jahr sei die kanadische Währung allerdings dynamisch gestartet und sie sei mit einem Plus von fast 3 Prozent gegenüber dem Euro eine der besten Währungen weltweit. Dies dürfte hauptsächlich dem Ölpreis geschuldet sein. Die US-Sorte WTI sei seit Jahresstart über 8 Prozent im Plus, die Sorte Western Canadian Select (WCS) habe in Folge der Lösung von Transportproblemen sogar fast 30 Prozent zulegen können. Der Abschlag von WCS gegenüber WTI habe sich damit aber nun wieder auf den langjährigen Durchschnitt reduziert und dürfte somit als kurzfristiger Treiber für den Kanadischen Dollar ausfallen.

Morgen könnte jedoch noch einmal Unterstützung durch die Zentralbank kommen. Der Leitzins sollte mit 1,75 Prozent zwar unverändert bleiben, der Markt rechne allerdings mit einer Wahrscheinlichkeit von rund 20 Prozent mit einer Absenkung. Stelle die Bank of Canada morgen Leitzinsanhebungen im weiteren Jahresverlauf in Aussicht, dürfte dies den Kanadischen Dollar kurzfristig noch einmal stützen. (09.01.2019/alc/a/a)




hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
0,0001 % 0,0001 % -   % 0,00% 31.05./17:30
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
XFARIV001614 0,00010 % -   %